Beiträge von Hornie

    In den letzten 2 Wochen sind die Kurse fast aller großen Offene Immobilienfonds an den Börsen kräftig gefallen. Die Anteile werden mit teilweise 10% Rabatt auf die KVG-Bewertungen (NAV) gehandelt.


    Beispiel:

    Deka-ImmobilienGlobal - EUR DIS: Fonds Kurs aktuell (748361 | DE0007483612) | onvista


    Klar, der starke Zinsanstieg ist in den Bewertungen noch nicht berücksichtigt, aber das war auch schon vor 2 Wochen bekannt. Kennt jemand noch einen aktuelleren Hintergrund?

    If your ex supports a relative or a close person who is needy, then he can take the support into account as an "extraordinary burden" ("außergewöhnliche Belastung") on his German tax.


    You are not a relative. I cannot judge whether you are a close person. It may be a prerequisite that you live together. I also cannot judge whether you are needy.


    You should go to a professional (tax advisor).


    Unterstützung bedürftiger Personen (steuernetz.de)

    Unterhalt an bedürftige Personen: Hier winken Steuerentlastungen (steuertipps.de)

    Außergewöhnliche Belastung | Unterstützung bedürftiger Personen im Ausland: BFH erhöht die Anforderungen an Steuerabzug (iww.de)


    (My opinion. No advice, as I am not a tax advisor!)

    "Was wir jedoch wissen, ist, dass es in der Anlegergemeinschaft immer wieder zu gelegentlichen Ausbrüchen dieser beiden superansteckenden Krankheiten – Angst und Gier – kommen wird. Der Zeitpunkt dieser Epidemien wird unvorhersehbar sein. Und die von ihnen ausgelösten Marktverwerfungen werden ebenso unvorhersehbar sein, sowohl was die Dauer als auch das Ausmaß betrifft. Daher versuchen wir nie, die Ankunft oder den Ausbruch einer der beiden Krankheiten vorherzusagen. Unser Ziel ist bescheidener: Wir versuchen einfach, ängstlich zu sein, wenn andere gierig sind, und nur dann gierig zu sein, wenn andere ängstlich sind."


    (Warren Buffett, 1986)

    Neben Einzahlung in einen VL-Vertrag (meist Fonds oder Bausparen) ist auch die Tilgung eines bereits bestehenden Baukredit möglich (und wird analog staatlich gefördert).

    Wenn Dein Baukredit Sondertilgungen erlaubt, kann das als Sondertilgungen genutzt werden. Bei mir war das nicht der Fall, daher wurde meine monatliche Annuität eben um 40€ reduziert.


    Dein AG braucht eine Bestätigung vom Kreditgeber, dass Dein Kredit ein Baukredit ist und auf welches Konto zu zahlen ist.

    Sehe ich etwas anders, die VL habe ich immer in Aktienfonds angelegt, bisher wurden aus den 40 Euronen, die man "geschenkt" bekommt bei 4 Versuchen immer 4,5 bis 6k. Ob effizient oder nicht, ich habe das Geld gern mitgenommen.....:)

    Selbstverständlich habe ich das Geld auch immer mitgenommen, wie oben beschrieben. Ich habe aber keinen getrennten VL-Vertrag gehabt, sondern es frei (und kosteneffizient) mit meinen anderen Investitionen angelegt.

    Was ist mit "neuen Berechnungsgrundlagen" gemeint?

    Damit meine ich die Berechnung der Grundsteuerwerte (bisher Einheitswerte genannt), die ab 2025 gelten und für die wir derzeit die Daten liefern sollen.

    Lt. dem Rechner kann die Gemeide den Hebesatz noch verändern - mehr aber auch nicht.

    Da wir aber schon bei 680% sind, denke/hoffe ich da wird sich nichts ändern.

    Die Gemeinden werden die Hebesätze ändern!


    Offiziell soll die Grundsteuer ja ergebnisneutral sein, d.h. in der Summe sollen die Grundsteuereinnahmen 2025 den Grundsteuereinnahmen 2024 entsprechen.

    (Daher erhöhen die meisten Gemeinden ja vorher schnell die Hebesätze. Das politische Ziel, in 2025 keine Erhöhung zu verursachen, lässt sich bestimmt umsetzen ...)

    Da die Gemeinden die Daten gar nicht haben, kann derzeit keiner abschätzen, was sich aus den neuen Berechnungen ergibt. Erst wenn alle Daten komplett vorliegen, können die testweise die Grundsteuereinnahmen 2025 simulieren. Da kommt dann irgend etwas heraus, was vom Vorjahr abweicht. Sollte die neue Summe z.B. 20% niedriger sein, dann werden eben die Hebesätze um 20% erhöht und umgekehrt.

    Steckst du in einem anderen Tarif als dem PVN? PVB eventuell?

    Nein, PVN.

    Es gibt offensichtlich größere Preis-Unterschiede zwischen den PVs.

    Der Tarifbeitrag wäre aber 69,94€. Ich habe einen Beitragsnachlass, vermutlich da ich noch nie eine Leistung beansprucht habe :/

    Alexis , demnach hast Du am Anfang ca. 30€ pro Monat gespart, jetzt sogar 40€ pro Monat.


    Auch meine PV ist zum 1.1.22 um 48% nach oben gesprungen: Von 29,91€ auf 44,25€.

    Kann mir aber weiterhin die Butter auf den Brötchen leisten ^^

    Ich habe einmal eine Euro-Überweisung vom Girokonto nach GB gemacht. War bei mir gebührenfrei (SEPA), aber die britische Empfängerbank hat ganz dicke Schweinegebühren beim Empfänger angezogen. Nie wieder!

    Auf jedem Fall nur GBP überweisen, inzwischen mache ich das sehr günstig über ein Revolut-Konto. Wise kenne ich nicht, ist vielleicht ähnlich.

    An der Börse wird nicht geklingelt.


    Hier wurde aber der perfekte Zeitpunkt erwischt. Ich denke, der extreme Zinsanstieg war einfach übertrieben. Gut, wer sich in den letzten Wochen die hohen Zinsen gesichert hat. Ich glaube nicht, dass die Gegenbewegung schon abgeschlossen ist.

    Es gibt diverse Studien, die eindeutig Zeigen, dass es ein Gros der aktiven Anleger es in der Vergangenheit nicht geschafft hat, langfristig eine Rendite oberhalb der allg. Marktrendite zu erzielen.

    Dass die Mehrheit über dem Durchschnitt liegt ist in der Tat unwahrscheinlich ...


    Bitte nicht vergessen: Die Umsätze der Privatanleger an den Börsen sind absolut unbedeutend im Vergleich zum Gesamtumsatz. Die meisten Umsätze machen die institutionellen Anleger, also die Profis. Der Durchschnitt ist also kein Durchschnitt der Dummies, sondern schon eher ein Durchschnitt der Profis. Schön also, dass man diesen Durchschnitt so leicht bekommen kann.

    Die meister Zuhörer haben damals gelacht

    Das musste man zwangsläufig bei seinen Vorträgen, ich habe ihn auch als Student noch persönlich erlebt. Er war ein perfekter Entertainer. Seine Kernaussagen sind dadurch zwischen seinen Sprüchen manchmal untergegangen.

    Und lieber Hornie, deine Vorschläge sind toll, aber gehe ich damit jetzt zu meiner Hausbank und sage was ich möchte?

    Naja, wenn Du zu Deiner Hausbank gehst, in die schöne Filiale, zu dem netten Herrn Berater, dann muss Dir klar sein, dass Du all diese Dinge dort eben mitfinanzieren musst!


    Viel billiger bist Du bei einer Online-Bank. Frage 1 also: Traust Du Dir das zu und bist dazu bereit? Mein 93jähriger Vater, der in seinem Berufsleben nie Kontakt zu einem Computer hatte, macht das. Wenn Du hier im Forum zurecht kommst, kannst Du das auch. Aber es gibt auch Viele, die sich bei Gelddingen im Internet unwohl fühlen. Wie ist das bei Dir?

    Ich finde es wird Zeit, dass die tatsächlichen GKV Kosten nicht mehr durch Steuerzuschüsse kaschiert werden. Damit würde der Wettbewerb der Systeme gesetzliche und private Krankenversicherung deutlich transparenter und fairer. Eine Entlastung der Bürger für steigende Gesundheitskosten könnte dann - krankenversicherungssystemübergreifend - z.B. über Einkommensteuer, Kindergeld o.ä. erfolgen.

    Naja, die GKV ist nun mal eine Sozialversicherung. Dann müsste die GKV auch Geringverdiener etc. ablehnen können. Dann brauchst Du eine 3. Säule, eine rein steuerfinanzierte KV für alle, die keine/kaum Steuern zahlen, oder?



    P.S. Die Kerne in den Melonen sind schwarz!