Beiträge von pumpernickel

    JDS

    Das ist gut zu wissen :D


    monstermania

    In meinem Vertrag ist folgender Absatz enthalten:


    "§9 Wann können Sie Ihre Versicherung kündigen?

    Fristen

    1. Vor Rentenbeginn können Sie


    - jederzeit zum Ende einer Versicherungsperiode oder

    - mit einer Frist von einem Monat zum nächsten Monatsersten


    Ihre Versicherung schriftlich kündigen oder schriftlich verlangen, von Ihrer Beitragszahlungspflicht befreit zu werden.


    Kündigung vor Rentenbeginn

    2. Nach Kündigung haben Sie einen Anspruch auf den Rückkaufswert..."


    Der auszahlbare Rückkaufswert liegt zum 01.06.2022 bei 6.156,64€. Das ich damit Verluste einfahren würde ist mir bewusst. Wie der aktuelle Wert bei Stilllegung ist, müsste ich die jährliche Mitteilung im Juni abwarten, aber der sollte nach der kurzen Zeit doch auch nicht so hoch sein, dass ich im Alter etwas damit anfangen könnte. Macht es dann nicht mehr Sinn, wenn möglich, alles rauszuholen und anderweitig anzulegen?

    Also wenn ich euch richtig verstehe, ist der Vertrag grundsätzlich gut genug, um ihn als "sicheren Baustein" für meine Altersvorsorge zu nutzen. Wobei durch unsichere Zukunft (Steuerreform, Pleiten, Kürzung der Garantiesumme) man hier auch bei weitem nicht von sicher sprechen kann.


    Wenn ich ihn weiter nutze, sollte ich aber auf alle Fälle etwas an der Dynamik tun? Durch die Dynamik den Beitrag weiter viel oder wenig zu erhöhen, um den Anteil des "sicheren Bausteins" zu erhöhen ist dann eher nicht sinnvoll?

    Erstmal Danke für die schnellen Antworten :)

    pumpernickel: Wie ist der Tarifname und die Gesellschaft?

    R+V Rentenversicherung Tarif FRT

    Ja

    Ja

    ca. 60k€

    Nein

    Im Dezember erst den Arbeitgeber gewechselt und verpasst hier den Zuschuss höher ansetzen zu lassen. Möchte die Probezeit abwarten und dann nochmal fragen, was sich machen lässt (wenn ich mich dazu entscheide den Vertrag weiterzuführen).

    Die Rendite der vermeintlich sicheren bAV ist fox alpha und in ca. 35 Jahren hinsichtlich Rentenlücke, Kaufkraft und/oder Einfluss auf deinen Lifestyle nichts anderes als Kleinkram ;-)

    Hier musst du mir kurz helfen, "ist fox alpha" habe ich vorher noch nicht gehört. ^^

    Ich habe parallel auch noch ein Depot mit ETF Sparplänen. Hier ist eben gerade die Frage, wie viel Stecke ich wo rein. Wenn ich dich verstehe, vermittelt die bAV eher falsche Sicherheit, weil am Ende es eigentlich keinen großen Beitrag leistet.


    Ich für meinen Teil habe meine BAV seit einigen Jahren still gelegt (Garantiezins 1,75%, nach Kosten 0,9%) und setzte inzwischen voll auf eine selbst gemanagte Vorsorge (überwiegend in ETF).

    Lohnt es sich so einen jungen Vertrag stillzulegen oder würde hier dann sogar ein Rückkauf Sinn machen oder sind dabei die abgezogenen Kosten einfach immer zu hoch?

    Hallo zusammen,


    ich bin aktuell dabei meine Altersvorsoge zu überarbeiten und neu aufzustellen.

    Teil meiner aktuellen Vorsorge ist eine Rentenpolice aus 2004.


    Hier mal die wichtigsten Daten aus dem Vertrag:


    Versicherungsbeginn: 01.12.2004 (Bestandsschutz: Auszahlung komplett steuerfrei)

    Rentenbeginn: 01.12.2054

    Aktueller Monatsbeitrag: 115€

    Dynamik: 10% (In 2004 mit 25€ monatlich gestartet. Aktuell bei 115€ angelangt. Der Dynamik für 2022 erstmalig widersprochen (zweimal hintereinander möglich). Entweder möchte ich die Dynamik zukünftig (wenn ich den Vertrag weiterführe) nur alle 3 Jahre annehmen oder ich überlege die jährliche Dynamik auf 3%-3,5% runter zu setzen.

    Monatliche Rente (garantiert ohne zukünftige Dynamik): 291,21€ (88.893€ Kapitalabfindung)

    Garantiezins: 2,7%


    Die Beispielhafte Hochrechnung macht keinen Sinn, da diese auf 10% jährliche Dynamik basiert, was auf Dauer dann doch eher unrealistisch ist.


    Hättet ihr eine Empfehlung für mich, wie ich mit dem Vertrag umgehen soll? Stilllegen oder auf alle Fälle weiterführen? Wenn weiterführen, wie soll ich mit der Dynamik umgehen? Komplett raus, auf jährlich 3,5% oder ähnlich setzen oder bei 10% belassen und regelmäßig widersprechen, um mit der Dynamik etwas spielen zu können bzw. die Beiträge stark erhöhen zu könne, weil der Vertrag gut ist und es sich lohnt viel reinzupacken?


    Ich wäre für Eure Meinungen sehr dankbar. Falls noch ein paar Infos benötigt werden, sagt Bescheid.


    Danke für Eure Hilfe!

    Hallo zusammen,


    da meine Frage in eine ähnliche Richtung geht, wollte ich mal kein neues Thema öffnen und hänge meine Frage einfach mal hier hinten dran.


    Ich habe zu meinem Berufseinstieg in 06.2016 über meine damalige Firma eine bAV abgeschlossen.

    Ich zahle monatlich 100€ von meinem Brutto ein. Seit 05.2019 wird der Vertrag mit (lediglich) 15% vom Arbeitgeber bezuschusst. Aktuell bin ich dran meine Altersvorsorge zu überarbeiten und neu aufzustellen und jetzt stehe ich natürlich vor der Frage, was ich mit dieser bAV machen soll. Weiterbezahlen, stilllegen oder vielleicht sogar kündigen?


    Hier die wichtigsten Daten aus dem Vertrag:


    Versicherungsbeginn: 01.06.2016

    Rentenbeginn: 01.09.2057

    Klassische Anlage

    Monatsbeitrag: 115€ (100€ von meinem Brutto +15% AG)

    Monatliche Rente (garantiert): 215,15€ (68.048,33€ Kapitalabfindung)

    Garantiezins: 1,25%


    Beispielhafte Darstellung mit Überschuss 2022: 223,26€ (70.243,13€)


    Nach Steuer und Abzug der Rentenminderung bleibt bei der garantierten Rente nach meiner Berechnung noch ca. 117€ netto übrig. Somit hätte ich meine Einzahlung (100€ Brutto entspricht Nettobeitrag bAV 63€) mit 89 Jahren wieder raus. Das klingt ja erstmal nicht sehr lukrativ.


    Jetzt heißt es natürlich von den Beratern, dass durch Verteilung der Kosten auf die ersten Jahre, laufende Überschüsse, Bewertungsreserven und Schlussüberschuss die Gesamtverzinsung deutlich über den 1,25% liegt. Ich weiß aber nicht, wie ich eine solche Aussage einschätzen soll.


    Was ist eure Meinung? Falls Ihr dazu noch irgendwelche Informationen benötigt (Wert bei Stilllegung oder ähnlich), sagt mir Bescheid.


    Danke für Eure Hilfe!