Beiträge von asdf

    Sollte man VTB Invest kündigen oder warten, bis man gekündigt wird? Wie sind die Kosten?

    Kommt wohl auch drauf an, ob man die Wertpapiere verkaufen oder übertragen will. Ich persönlich bin mit dem Verkaufen einverstanden und will meine Seite des Vertrages über den Neukundenbonus erfüllen, d.h. nicht selbst kündigen (sonst würde ich den Bonus verlieren). Also warte ich einfach ab, so dass VTB kündigt und das Depot liquidiert und mir den Erlös auf mein Referenzkonto schicken wird.
    Kosten sehe ich in beiden Fällen keine (wenn man evtl. fällig werdende Steuern nicht als "Kosten" klassifiziert). Ich bin von der Wertentwicklung her sowieso leicht im Minus, also fallen für mich keine Steuern an. Überträge in ein anderes Depot sind normalerweise kostenlos (kommt aber vielleicht auf die beteiligten depotführenden Banken an).

    Vorsicht beim Beantworten der Gesundheitsfragen ist definitiv angebracht. In den Krankenakten schlummern manchmal merkwürdige Abrechnungsdiagnosen, von denen ein gesetzlich Krankenversicherter keinerlei Kenntnis hat. Im Leistungsfall gibt das dann Stress, den man mit der richtigen Vorgehensweise bei Antragstellung von vornherein vermeiden kann. Fehler an dieser Stelle können viel Geld kosten, im obigen Beispiel 1,7 Millionen Euro. Daher ist der Tipp, sich beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung von einem auf das Thema BU spezialisierten Versicherungsmakler unabhängig beraten zu lassen, goldrichtig. Finanztip hat dazu ja auch eine Empfehlung, siehe Be­rufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rungen: Test und Vergleich. :)

    Ich habe damals beim Abschluss meiner BU-Versicherung nicht die Akten genau angeschaut, so dass da theoretisch noch merkwürdige Abrechnungsdiagnosen schlummern könnten. Allerdings ist der Abschluss schon mehr als 10 Jahre her. Erinnere ich mich richtig, dass 10 Jahre nach Abschluss die Antworten auf die Gesundheitsfragen nicht mehr ganz so relevant sind?

    Ich glaube da sollte man schauen ob man nicht seine Schäfchen ins trockene bringt und im Zweifel wären mir die 500 EUR da egal. Die sollten im Normalfall ja nicht existenzbedrohend sein.

    Die Schäfchen sind ja im Trockenen, weil es Sondervermögen ist. Ich werde jedenfalls einfach warten, bis die kündigen, damit ich meinen Bonus nicht verliere.
    Mit der Einlagensicherung sollte das nichts zu tun haben, da die Wertpapiere Sondervermögen und keine Einlagen sind.


    Einloggen geht bei mir übrigens ab heute wieder, nach einem Update der VTB TAN-App. Ich stelle also sicher, dass das Referenzkonto kein VTB-Konto ist (und auch kein Deutsche-Bank-Konto, weil die Deutsche Bank keine Überweisungen von VTB annimmt) und mache ansonsten nichts.