Beiträge von Clarissa

    Update:


    auftragsbestaetigung@exclusiv-marketing.news hat gestern auf meine Kündigung geantwortet:


    „… bestätigen Ihnen hiermit die Kündigung des Abonnements.

    Die Belieferung endet im Monat September 2022“. ???

    „im Monat September“ der hat ja bekanntlich 30 Tage…


    Das Datum des Erstbelieferungszeitendes fehlt bzw. „Ihre fristgerechte Kündigung mit Wirkung zum …“


    sorry, aber das geht gar nicht 👎


    Heute hat info@pvz.de auf meine Kündigung geantwortet:


    „Ihre Kündigung haben wir bereits vorgemerkt: Wir bestätigen * Ihnen diese zu Heft-Nr 37 2022“ … ?


    Kündigung nur vorgemerkt, aber nicht bestätigt…

    denn auch hier fehlt das Datum des Erstbelieferungszeitendes bzw. „Ihre fristgerechte Kündigung mit Wirkung zum …“


    auch hier: sorry, das geht gar nicht 👎


    Beide habe ich nochmals per Email dazu aufgefordert:


    - mir den Beginn und das Ende der Erstbelieferungszeit mit genauen Daten zu nennen

    - mir meine fristgerechte Kündigung mit einem genauen Datum zu nennen

    - meine widerrufene Einzugsermächtigung mit sofortiger Wirkung schriftlich zu bestätigen


    Der ganze Ablauf hat ein besonderes „Geschmäckle“, denn 3 Firmen sind in den Vertrag involviert, der Kunde wird miserabel informiert, an wen und an welche Emailadresse eine Kündigung zu richten ist!

    Diese Intransparenz ist meiner Meinung nach bewußt gewollt…

    Der Kunde wird für dumm verkauft und hat das Nachsehen, wenn er nicht hartnäckig bleibt und auf eine aussagekräftige Kündigungsbestätigung mit Datum beharrt!


    Ich berichte weiter…

    Zitat

    Genauso habe ich das auch gemacht. Nach 14 Tagen habe ich jeweils Erinnerungen geschickt und nochmals um Bestätigung geben. Die Bestätigung kam dann von "auftragsbestaetigung@exclusiv-marketing.news".

    Bei zwei Abos war das so, von Finanztip und von Edeka. Trotz der Verwirrungen haben letzt- endlich die Kündigungen geklappt.

    Danke, das mit den Erinnerungsemails werde ich beherzigen!

    Hallo an die gesamte Community,


    ich bestätige Clarissas Ausführungen in vollem Umfang.


    Die Firma hat durch Intransparenz, (bewusst) chaotische Kommunikationswege, Verwirrspiel mit den rechtzeitig erfolgten Kündigungen, fehlende schriftliche Bestätigungen derselben, unberechtigte Lastschriften, wiederholte Mahnungen, Einschaltung einer Inkasso-Kanzlei ein scheinbar einträgliches Modell entwickelt, das trotz allem von Finanztip mit seinen "Schnäppchen auf Finanz-Deals" immer noch unterstützt wird. Als Betroffener kann ich nur davor warnen, sich auf diese dubiosen Angebote einzulassen. Aus den zahlreichen negativen Erfahrungen in der Community kann man sich viel Zeit und vor allem viel Ärger ersparen.


    Hallo jobserv46,

    danke, ich hoffe, das geht in meinem Falle gut aus…

    wenn ich hier die gemachten Erfahrungen durchlese, hätte ich mich tatsächlich erst informieren sollen, anstatt mich auf den Tip von Finanztip „blauäugig“ zu verlassen…

    Zudem berechtigt kritisiert werden muß, daß den Kunden in der Auftragsbestätigung vorenthalten wird:

    wann beginnt und wann endet die Erstverpflichtungszeit?

    welches Datum ist ausschlaggebend zur Einhaltung der Kündigungsfrist:

    das Datum der Onlinebestellung?

    das Erscheinungsdatum des 1. Hefts?

    das Belieferungsdatum des 1. Hefts?

    Ich werde weiter berichten und hoffe, daß Finanztip, falls es zu Schwierigkeiten mit „pvz“ etc. kommen sollte, Hilfe leisten kann!

    Es hinterläßt jetzt schon einen faden Beigeschmack…

    Hallo an alle,

    ich habe auf Tipp von Finanztip ein kostenloses Schnupper-Abo für 6 Monate bzw. 26 Ausgaben des „Stern“ abgeschlossen (Screenshot vom 26.02.2022), das 1. Heft kam am 10.03.2022.


    Zum Glück habe ich eine Emailadresse „kuendigung@zeitschriftenundco.de“ gespeichert, an die ich meine Kündigung laut Finanztip versenden soll, die aber in der Emailbestätigung nicht erwähnt wird…

    Ich hoffe doch sehr, daß meine Kündigung per Email bestätigt wird, wobei aus der Auftragsbestätigung nicht wirklich ersichtlich ist, an welche Firma man schlußendlich die Kündigung zusenden muß, das Beiblatt ist sehr undurchsichtig … absichtlich?


    Deshalb habe ich die Kündigung an weitere Emailadressen „info@exclusiv-marketing.com“ und „info@pvz.de“ versendet, die ich selbst suchen mußte…


    Laut „Trustpilot“ haben sehr viele Kunden mit der Firma „pvz.de“ PVZ Pressevertriebszentrale GmbH & Co. KG enorme Probleme, 76% ersichtliche 1* Sternbewertungen, wobei „Trustpilot“ von „pvz“ gemeldete kritische Bewertungen häufig entfernt, obwohl die Bewerter nachweislich Kunden sind und sich verifizieren können…


    hätte ich mich über die „pvz.de“ mal früher informiert und das gelesen, hätte ich das Abo sicher nicht abgeschlossen!


    Ich warte nun ab, ob auf die automatischen Eingangsbestätigungen (Bearbeitungszeit mindestens 15 Werktage und auch länger !) meiner Email auch meine fristgerechte Kündigung zum 01.09.2022 schriftlich bestätigt wird.


    Ich werde berichten!