Beiträge von Rasew80

    jetzt habe ich noch etwas gefunden. Auf einer Homepage habe ich gelesen dass auch bei Consorsbank, S-Broker und auch Comdirect ein Geschäftskonto möglich ist. Welches der drei ist am Besten? Ich bevorzuge S-Broker da es meine Hausbank ist. Was meint Ihr?


    Consorsbank: denn es gelten die gleichen wie für Privatkunden. Das Firmendepot gibt es nur noch für Bestandskunden. - IST RAUS DA ICH KEIN KUNDE BIN


    S-Broker erhalten Unternehmer in der Regel ohne Einschränkung ein Depot. Ab einem Bestand von 10.000 Euro kostenfrei. - EIGENTLICH PERFEKT


    Comdirect: Einzelfallprüfung, kein Prämien oder Sonderkonditionen wie bei Privatkunden. - NICHT SO TOLL

    EToro hat ziemlich schlechte Erfahrungswerte.


    Danke im voraus.

    Hallo zusammen,


    ich bin´s wieder. Leider habe ich immer noch keine ETF´s gekauft. Warum?....


    Ich hatte mich zwischenzeitlich für Smartbroker entschieden, da ich die Übersicht und die Kosten gut fand. Allerdings nach Rücksprache mit meinem Steuerberater, würde es Sinn machen die ETF´s über meine Vermögensverwaltene GmbH zu kaufen, hier zahle ich weniger Steuern auf die Gewinne (Kaum Steuern). Erst nach Auschüttung fallen Steuern an und die sind deutlich güntiger.


    Nun suche ich weiter nach Online-Broker, wo ein Geschäftkonto möglich ist. Dazu gehören etoro und union Investement. Was ist mit dem S-Broker? Leider wie immer antwortet die Sparkasse nicht wenn man Infos benötigt. Habt Ihr einen Tipp, bzw. hat jemand Erfahrungen mit eToro?


    Ausserdem habe ich mich für MSCI World entschieden als Einmalanlage (20k+Sparplan je 200€ im Monat)

    und

    nach dem letzten Youtube Video von Finanztip für Wasserstoff (10% + Sparplan 100€ im Monat)


    Wie findet Ihr die Anlage (wenn ich endlich die einen Broker finde)?


    Danke nochmal für Euro Hilfe.

    Hey zusammen,

    ich freue mich nun auch ein Teil der Community zu sein. Seit längerem hatte ich es schon auf der To-Do liste :-) Ich möchte als Neuling in ETF´s investieren. Man sagt immer, es gibt nie den Besten Zeitpunkt aber die Lage sieht ja heute doch anders aus als vor einem jahr.



    1. Globalisierung = wie wirkt sich der aktuelle Krieg in der Ukraine auf die Globalisierung aus?

    2. Drohende hohe Inflation / Zinserhöhung

    3. Euro Crash 2022 - was passiert wenn es den Euro nicht mehr gibt?

    4. Dollar Crash nach dem Krieg durch neue Weltordnung (Globalisierung)?

    5. Crypto Investition


    Kann mir hier jemand meine Bedenken aus dem Kopf schlagen?


    # 1


    Ich möchte wie folgt investieren (was sagt Ihr dazu und gibt es Verbesserungsvorschläge?)

    1. 15.000 Euro in IShares Core MSCI World - thesaurierend

    2. 5.000 Euro in FTSE All World Index - thesaurierend - Grund: damit auch Schwellenländer drin sind

    3. zusätzlich ein Sparplan mit 500€ monatlich auf Anlage 1 oder 2 - was ist empfehlenswerter? Ich tendiere den Sparplan eher auf FTSE All World Index zu setzen oder? Oder Lyxor MSCI Emerging Markets (LUX) UCITS ETF?


    macht es Sinn auch in Erneuerbare Energie wie z.B. IShares Global Clean Energie zusätzlich zu investieren? oder ist hier der Zug abgefahren?


    Die Investitionssumme von 20.000 Euro ist die minimale, welche in investieren möchte am Anfang. Danach würde ich nachschießen wenn ich mich mit dem Thema ETF mehr auseinandergesetzt habe. Aktuell liegt mein ganzes Geld auf Tagesgeld rum und wird immer weniger :-(.


    # 2


    Welchen Broker könnt Ihr empfehlen?


    Smartbroker - Bank ist die BNP Paribas, teurer als Scalable Capital

    Scalable Capital - Beste Bewertungen, am günstigsten aber die Bank ist mir unbekannt.

    S-Borker - weil ich bei der Sparkasse mein Girokonto habe jedoch teurer als alle anderen.


    # 3


    Wie sicher ist mein Geld? Bei allen Brokern liegt die Einlagesicherung bei 100.000 Euro. Das gilt aber nicht auf ETF´s da es sondervermögen ist. Wie genau ist das zu verstehen?


    Ich freue mich über Euro fachlichen Antworten.