Beiträge von snetf

    Ok danke mal vorab,


    Pflichtlektüre über Analysten:


    https://www.wiwo.de/politik/de…von-vor-ort/26856700.html


    Mann muss schon eine ganze Weile runterscrollen, aber am 19 Mrz. sagt Frau Heike Pauls aus. Die Dame war Analystin bei der Commerzbank.

    Ganze wile Scrollen ist gar kein Ausdruck :-)


    Du musst dich ausreichend tief in die Unternehmen einarbeiten um eine eigene Kursprognose abgeben zu können. Die muss ausreichend fundiert sein damit sie kritischen Fragen standhält. Richtig ist sie dadurch nicht unbedingt, aber du weißt wenigstens besser worauf du dich einlässt.

    Mir fehlt die Motivation dazu Unternehmen genau unter die Lupe zu nehmen. Entsprechend ist die Konsequenz in ETF zu gehen

    Schau dir mal die Analystenbewertungen über längere Zeiträume an. Im Wesentlichen schreiben die einfach nur einen aktuellen Trend fort. So zumindest mein Eindruck.

    Analystenfazit: Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast....

    Ich bewerte die Aktie. Allein die Bewertung entscheidet über Nachkauf oder Verkauf.


    Paypal hätte ich niemals gekauft.

    Das mit der Bewertung ist gut, wenn man dies selbst kann,


    was Paypal betrifft.... stand dies bei Buy der Analysten und das Kursziel wäre bei aktuellen Stand im mittel Wert bei 117€ und im max bei ~180€ legen würde....

    Einzelaktien sind ein ganz anderes Spiel da ein einzelnes Unternehmer der sehr realen Gefahr ausgesetzt ist, dass es Pleite geht. Da solltest du dir vorher überlegen wann du aussteigst.

    Das ist mir bewusst und Deshalb auch die Überschrift Anfängerfehler…. Und wie man damit umgeht und/oder daraus lernen kann.


    Das ist im Grunde meine Meinung auch

    Aber der reiz auf einzelwerte wird bei dem ein oder anderen vorhanden sein.

    Danke

    Also läuft der Sparplan oder Einzel Nachkauf bei einzelnen Werten wie geplant immer weiter.


    Oder lasst ihr dann die Finger weg?

    und schaut erst wie sich das alles entwickelt?

    Hi Zusammen,


    Finanztip sagt immer Etf MSCI World 15 Jahre, was für sparen und langfristiges invest per Sparplan ja auch historisch gesehen funktioniert,


    Aber mal auf den Punkt zu kommen,

    manche werden Aktien haben, Langfristig oder auch Spekulativ kurzfristig, oder weil Sie ein Unternehmen ansich gut finden.



    Was macht Ihr bei extremen Verlusten die Aktuell sehr hoch und Real sind z.b.: Paypal innerhalb von 6 Monaten -60%

    nachkaufen/halten/mit verlust verkaufen?

    Gibt ja noch andere Aktien die aktuell schön abrauschen,


    Was ist wenn man beim Nachkauf ins fallende Schwert reingreift, also wenn der Kurs weiter fällt und die verluste dadurch größer werden.


    Glaubt ihr an einen neuen Aufschwung, einfach abwarten und aussitzen?

    Bitte noch mal überlegen, was Du erreichen möchtest.


    Wenn es um die Bestandstrennung für den Verkauf geht wäre es sinnvoll nach einigen Jahren entweder einen dritten ETF auf den gleichen Index beim gleichen Depotanbieter zu nehmen oder ein zweites Depot bei einem anderen Anbieter einzurichten und dann einige Jahre dort in einen der beiden vorhandenen ETF zu besparen.


    Wenn es Dir egal ist einfach mit dem Xtrackers weiter machen, dann ist zumindest der ishares der Erstanlage getrennt. Generell würde ich in ein Produkt nicht mehr als z.B. 50T oder 100T€ anlegen.


    Eigentlich will ich nur den msci besparen

    Wie es Finanztip empfiehlt,


    Warum ich 2 verschiedene bzw. dennoch gleiche genommen habe,

    Lag vermutlich am unwissenden Anfängerwissen.


    Ich weiß nicht warum ich mir dachte einer als Sparplan und einer für Einmalzahlungen sinnvoll wäre.


    Danke für die Hilfen.

    Nein. Ob ich auf 1*100 oder 2*50€ 6% mit Zins und Zinseszins bekomme ist mathematisch gleich.


    Der von Altsachse genannte Fondstausch ist im engeren Sinne eine Möglichkeit, die ich nur von aktiven Fonds kenne. Dort wird ohne Zeitverzug der Wert der Anlage in einem Fonds in eine Anlage in einem anderen Fonds übertragen.
    Falls Du zur Ausnutzung des Steuerfreibetrags gezielt ETF-Anteile verkaufen und wieder anlegen möchtest kann man zum Vermeiden von Missverständnissen die Wiederanlage in einem anderen ETF auf den gleichen Index machen. Auch bei dieser Variante hätte man einen zweiten ETF am Start.

    Vielen Dank für die Hilfreichen Antworten,

    also ich werde vermutlich jetzt den Xtrackers besparen bis Betrag X erreicht ist,

    dann wieder den ishares zum selben betrag

    und das im Wechsel.


    Wäre das eine Möglichkeit?


    Oder einfach Still liegen, lassen.

    Will man mal Fondstausch machen, benötigt man ja einen zweiten Fond. Hat man da einen gleichwertigen Fond, ändert sich nichts an der Strategie. Ich halte einen zweiten Fond für sinnvoll.

    Gruß


    Altsachse

    Danke für den Hinweis, könntest Du das genauer erläutern Fondstausch?

    Das ist die Lösung für "zeitliche Staffelung". Beim Verkauf kann man dann den nehmen, bei dem der geringste Gewinn und damit die niedrigste Steuer drauf ist und die anderen mit mehr Gewinn weiter laufen lassen -> "Zinseszinseffekt".

    In dem Fall wäre beim Prinzip "Staffelung" erst mal der xtrackers weiter zu besparen.

    Danke für die Antwort, macht der Zinseszins dann eigentlich nicht mehr Sinn, sein ganzes ETFKapital nur in einen ETF zu stecken?

    War im Zuge eines Depotwechsels. Hatte aber keine rationalen Grunde. Beide ETFs sind gut

    machbar ja, Sinnig naja..... warum willst du das denn trennen?

    Da ich das gleiche Problem habe,

    Ich hab beide im Depot.

    Aktuell wird der xtrackers bespart

    Den ishares hatte ich als erstes als einmal kauf.


    Der xtracker war dann im sparplan kostenlos.


    Somit stellt sich die Frage welchen ich weiter besparen sollte.

    Das musst Du wissen, ob das für Dich Sinn macht. Ich würde es nicht tun, sondern alle 2-3 Jahre einen neuen ETF nehmen und den Bestand stehen lassen. Aber auch das ist meine Meinung, die nicht auf andere passen muss.

    Also immer einen zu einem gewissen Maße voll machen ??? Mit sparplan und Einmalzahlungen.

    Dann den nächsten?

    Auflösen ist i.d.R. mit Steuerzahlung verbunden sofern nicht der Gewinn unterhalb des freien Pauschbetrags und Freistellungsauftrag eingerichtet. Daher sollte man das im Regelfall nicht machen.


    Weiterer Vorteil mehrerer ETF: Sofern die Einzahlungen zeitlich gestaffelt sind kann man damit beim Verkauf das steuerliche FIFO (First In First Out) umgehen.

    Also kann man einen mit nem Sparplan laufen lassen und den anderen für Einmalzahlungen nutzen ?


    Wäre das Sinnig?

    Hallo Community


    ich hab eine Frage bezüglich 2 "gleicher" ETF

    im Video von Saidi zu Smartbroker


    sind 2 MSCI World

    Xtrackers MSCI World UCITS ETF 1C IE00BJ0KDQ92

    ISHARES CORE MSCI WORLD UCITS ETF IE00B4L5Y983


    Egal ob da der eine, oder der andere, Kostenlos besparbar war oder ist,


    Würdet Ihr den Xtrackers auflösen und dafür IShares anteile kaufen oder umgekehrt?,


    oder den Ishares Besparen und den Xtrackers für Einmalzahlungen

    verwenden, oder Umgekehrt?


    Saidi sagt einfach liegen lassen kostet ja nichts.

    Wenn das auch euer Rat wäre.....

    Welchen würdet Ihr Besparen und für Einmalzahlungen verwenden und welchen einfach liegen lassen?

    Es sind ja 2 gleiche ich denke besser gibt es da nicht wirklich.



    danke für die hilfe.