Beiträge von Thomas Neumann

    Hallo liebe Redaktion und liebe Community!


    Wir haben eine Hochzeit für Anfang Juni 2020 geplant und mit diversen Dienstleistern hierfür Verträge geschlossen.


    Wir überlegen uns gerade ob wir die Hochzeitsfeier nicht lieber absagen (oder ggf verschieben) wollen. Selbst wenn bis dahin wieder Versammlungen bzw. Feiern erlaubt wären, ist die Frage ob wir wirklich feiern möchten und insbesondere ältere Verwandte vor die Wahl stellen möchten zwischen ihrer Gesundheit und unserer Feier zu wählen.


    Vertraglich festgelegt sind teilweise sehr hohe Stornogebühren.


    Gilt hier der Grundsatz von höherer Gewalt oder bleibt man auf den Stornogebühren sitzen?


    Viele Grüße und vielen Dank vorab!
    Thomas

    Hallo zusammen,


    meines Wissens nach, gibt es nicht mehr die Möglichkeit "Altverluste" bzw. alte Verlustvorträge (von vor 2009) mit aktuellen Gewinnen aus privaten Veräußerungsgeschäften zu verrechnen. Dies war letztmalig 2013 möglich.


    Nun ist es jedoch so, dass ich noch einen alten Verlustvortrag (aus 2005) im Steuerbescheid habe, der jedes Jahr vor sich hergeschoben wird und im nächsten Steuerbescheid wieder auftaucht.


    Was bringt dieser Verlustvortrag mir dann? Warum ist er überhaupt noch im Steuerbescheid drin, wenn ich ihn eh nicht verrechnen kann? Oder kann ich ihn doch irgendwie für mich nutzen?


    Für Tips und Erklärungen bedanke ich mich recht herzlich schon mal im voraus!


    Viele Grüße
    Thomas

    Hallo zusammen,


    ich investiere monatlich in einen ausländischen thesaurierenden Investmentfonds. Die jährlich thesaurierten Erträge muss ich laut Finanztip bei der Steuererklärung in der Anlage KAP angeben. Hierzu habe ich noch eine Fragen.


    1.) Was ist für den Fall, wenn meine gesamten Kapitaleinkünfte unter 801 Euro liegen? Muss ich in diesem Fall auch eine Angabe machen?


    2 a) Anschlußfrage für den Fall, dass ich keine Angabe zu machen habe: Wenn ich mich in Zukunft von den Anteilen trenne, ist es mein Verständnis, dass die Depotbank (Inland) die Steuern für Kursgewinne direkt an das Finanzamt abführt. Enthalten sind ja auch die jährlich thesaurierten Erträge für die ich jedoch keine Steuern zahlen musste, da meine Kapitaleinkünfte unter 801 Euro lagen. Wird mir in diesem Fall nicht zuviel abgezogen? Falls ja, wie kriege ich diesen Anteil vom Finanzamt wieder?


    2 b) Anschlußfrage für den Fall, da ich eine Angabe zu machen habe: Ich besitze den Fonds seit 2011 und habe in den vergangenen Jahren keine Angabe gemacht. Wie ist jetzt vorzugehen? Kann ich diese Angabe nachträglich durchführen?


    Vielen Dank vorab für die freundliche Hilfe! Ich bin gespannt auf die Antwort!