Beiträge von kopflos

    So viele haben meinen Beitrag gelesen....
    Ich möchte Ihnen sehr gerne den Verlauf bzw. Ausgang mitteilen.
    Nicht alle Unterschriften auf dem Kreditantrag/-vertrag/Sicherheitenvertrag waren Datumsgleich. Der Fehler lag hier (leider) bei der Bank, da ein Schreiben/Vertrag nachgereicht werden mußte. Nach nochmaligem Schreiben an die Zentralbank mit der Bitte um Bestätigung unseres Widerrufs sowie mit den Vorschlägen die uns Herr/Frau Muc schrieb.
    Zeitnah erhielten wir die Mitteilung, dass wir doch in der Widerrufsfrist sind. Weitere Kosten, laut Mitarbeiter/in der Bank, entstehen uns nicht.
    Herzlichen Dank nochmals!!!

    Herzlichen Dank, Herr/Frau Muc.
    Ich werde umgehend das Schreiben für die Bank schreiben.
    Gerne werde ich den "Ausgang" hier schreiben.
    Vielen Dank nochmals Herrn RaphaeP und Ihnen.
    LG

    Danke für Ihre Antwort, Herr RaphaelP.
    Wir haben den Vertrag mehrmals gelesen und auch von einem anderen (befeundeten) Banker lesen lassen. Es ist nichts vermerkt, was Vorfälligkeit- und/ oder Refinanzierung betrifft.
    Gespräche mit der Bank waren bisher erfolglos. Telefonisch wurden wir abgewimmelt und schlußendlich unfreundlich aus der Leitung "geworfen". Die XXX-Bank ist scheinbar nur freundlich zu Kreditnehmern.


    Das es "blöd" gelaufen ist, ist wohl wahr. Doch "um jeden Preis" eine Immoblie zu kaufen und vielleicht irgend wann "nicht mehr Herr der Renovierung und Sanierung zu sein", das wollten wir nach dem Gutachten nun nicht.
    Vielleicht hat ja doch schon jemand einen solchen "blöden Fall" durch gemacht oder bearbeitet......


    Kopflose Grüße

    Guten Morgen! Mein Kopf ist voll und ich komme einfach nicht weiter.
    Wir hatten vor ein Haus zu kaufen. Wir haben zwei Kredite beantragt. Einer 56000 und der andere 28.000 durch KfW.
    Kurz vor Notartermin haben wir dem Eigentümer mitgeteilt, dass wir uns aufgrund des Gutachtens 3 Tage vor Notartermin anders entschieden haben. Umgehend haben wir bei der Bank widerrufen. Jedoch wurde uns mitgeteilt, wir sind 3 Tage über der Widerrufsfrist.
    Was kommt finanziell nun auf uns zu? Den Notar haben wir natürlich umgehend benachrichtigt und seine entstandenen Kosten beglichen.
    In unserem Vertrag steht nur, dass wir eine Frist von 14 Tagen haben. Weder von Refinanz. noch Vorfälligkeit und auch die Berechnung .... ist nicht angegeben.


    Kopflose Grüße ?(