Beiträge von GMKUS1

    Die aus meiner Sicht fairste Variante wäre, daß man die Makler-Courtage einfach zwischen Mieter und Vermieter bei Vertragsabschluß hälftig teilt und beide Parteien können das bei den Werbungskosten steuerlich geltend machen. Damit hätten die Politiker beide Parteien gleichbehandelt und noch allen einen Bonus mitgegeben.


    Früher unfair für die Mieter, jetzt unfair für Vermieter. Warum immer kompliziert, wenn es doch auch einfacher geht.
    Bin gespannt, ob das Verfassungsgericht, wo das Gesetz bestimmt wieder landen wird, zu einer solchen Lösung wie oben kommt.


    Ich bin selbst Mieter und auch anderswo Vermieter - aber kein Makler ;-) und habe zu meinem Vermieter wie zu meinen Mietern seit vielen Jahren ein gutes vertrauensvolles Verhältnis.