Beiträge von colargol

    Hallo Wangang,


    ich habe mir noch den Artikel vom Finanztest (10/2015, ganz frisch) gekauft, bin aber unzufrieden. Fairr.de wird als kostengünstig bezeichnet (keine Provision beim Abschluss), wobei die Kontogebühren direkt beim Versicherten vom Bankkonto abgebucht werden (statt sich vom Riester-Vertrag zu bedienen). Das heißt, die Garantie über eingezahlte Beiträge zählt nicht für die Kontogebühren an die Sutor-Bank, die 30 EUR pro Jahr sind verloren (kann man auch nicht als Freibetrag gelten lassen oder so).
    Dazu ist fairr.de das einzige Angebot mit ETF bzw. Fonds ohne horrende Verwaltungskosten. Was mir fehlt, ist zu wissen, ob fairr.de sich insgesamt lohnt. Die Vergleiche berücksichtigen nicht die Kontogebühren der Sutor Bank - vielleicht ist fairr.de eher im Mittelfeld?


    Viele Grüße an alle!

    Hallo Christian, mit der gleichen Frage haben wir uns an fairr.de gewandt. In unserem Fall hat noch meine Frau letztes und dieses Jahr verdient, insofern fällt die Frage ein bißchen anders als bei dir, aber soweit ich weiss, funktioniert das Riestern, wenn deine Frau in Elternzeit ist oder als Angestellte arbeitet. Wie der Beitrag berechnet wird


    Ich habe im Internet gelesen:


    "Anspruch in der Elternzeit / Kindererziehungszeit
    In den ersten drei Jahren der Kindererziehung zahlt der Staat für Sie einen Beitrag in die Rentenversicherung. Somit besteht für Sie ein Anspruch auf Riesterförderung."


    Grundsätzlich denke ich, dass Sie nur 60 EUR pro Jahr einzahlen muss, ich würde es mir von fairr.de bestätigen lassen. Dann erhält man die Zulagen. Später wenn Sie arbeitet, muss man mehr einzahlen (4% vom SV-Pflichtiges Einkommen). Man kann mit fairr.de alles online beantragen/abändern, das ist ganz gut.


    Nur wenn deine Frau nicht mehr arbeitet oder Freiberuflerin wird, solltest du einen Vetrag abschliessen, dann kannst du den Vetrag deiner Frau "bedienen".


    Für dich speziell, wenn du nach einer Altersvorsorge suchst (und noch keine Wohnung zum Kauf in Sicht hast), ich würde evtl. ETFs oder Aktien regelmäßig kaufen. Z.B. faire/sustainability ETFs, sie werden leider im Rahmen von Riester nicht angeboten, das ist sehr Schade.


    Viele Grüße und viel Erfolg!