Beiträge von ulla

    Wahnsinn. So groß, wie Sie es verdienen, kann man "DANKE!!!!!!" gar nicht schreiben.


    Wir werden also am besten einen Anwalt besorgen, weil das, was Sie da beschreiben garantiert nicht alleine schaffen, ohne große Fehler zu machen... Und das möchte ich hier irgendwie gar nicht.


    Vielen Dank für die wunderbar hilfreiche Antwort, unser Rücken ist auf jeden Fall wieder etwas gestärkt, und meine Vermutung, dass bei unserem Vermieter nicht alles so ganz ordentlich läuft ebenfalls.


    Wir werden auf jeden Fall schreiben, was weiter passiert.

    Hallo erstmal!


    Wir haben hier letztes Mal gute Hilfe bekommen, darum wenden wir uns nochmal vertrauensvoll an euch.


    Unser Vermieter hat uns im Juli die Wohnung wegen Eigenbedarf zum 31.10.15 gekündigt, woraufhin wir wiedersprochen haben, da er die gleichen Gründe bereits bei einem anderen ehemaligen Bewohner des Hauses angegeben hat.


    Daraufhin schrieb der Vermieter uns, das von ihm mitbewohnte Haus gelte nur als Zweifamilienhaus, da die dritte ehemals bewohnte Wohnung wegen Brandschutzvorschriften gar nicht als Wohnraum zählt, somit können wir der Kündigung nicht widersprechen, haben aber dafür eine verlängerte Kündigungsfrist bis 29.02.16.


    Jetzt kommt der für uns gänzlich unverständliche Teil:
    Wir haben heute mit der Post eine Klageschrift bekommen mit einer 2-wöchigen Notfrist, wegen Räumung der Wohnung, obwohl ja die Kündigungsfrist noch gar nicht abgelaufen ist...


    Kann uns das irgendjemand erklären oder uns helfen, was wir da jetzt am besten tun?
    Es wäre echt wichtig und auch leider sehr dringend, wir können weder hohe Gerichtskosten tragen, noch mit zwei Kindern im Winter auf der Straße sitzen.
    Die Wohnungssituation hier (Oberbayern) ist auch sehr schwierig, wir sind die ganze Zeit schon am suchen...

    Jetzt ist mir noch ein Punkt eingefallen den ich gestern in meiner Aufregung nicht bedacht habe.
    Könnte man den Vermieter denn für eine rechtsmissbräuchliche Kündigung in irgendeiner From belangen? Zumal im letzten Absatz ein Satz steht, den man sehr leicht als Drohung sehen kann.
    Für eventuelle Verhandlungen mit unserem Vermieter hätte ich einfach wahnsinnig gerne so viel Gewicht wie möglich.
    Wahrscheinlich sind wir nicht die ersten Mieter mit denen er nicht so ganz ordentlich umgeht.

    Hallo!
    Wir (4-köpfige Familie) wurde vom Vermieter die Wohnung wegen Eigenbedarf gekündigt, mit der Begründung, dass er die Räume als Büro, zweites Schlafzimmer, einen möglichen Pflegefall und Zimmer für ein Au-Pair benötigt.
    Der Vermieter hat aber zusätzlich für nächstes Jahr einen Anbau geplant, in den er nach dessen Fertigstellung einziehen möchte.
    Auf der Finanztip-Seite habe ich jetzt aber folgendes gefunden:


    "nachforschen, ob der Vermieter die Wohnung vielleicht nur vorübergehend
    aus Eigenbedarf nutzen will oder ob der Kündigungsgrund bereits vorlag,
    als der Mietvertrag unterzeichnet wurde. In beiden Fällen wäre die
    Eigenbedarfskündigung rechtsmissbräuchlich und damit unwirksam. "


    Weiss irgendjemand, ob das in unserem Fall zutrifft, und wenn ja, wo das genau steht, damit ich damit zu meinem Vermieter gehen kann?


    Der nächste Punkt, der der Kündigung einen gewissen Geschmack verleiht ist, dass bereits einem anderen Mieter dieses Hauses letztes Jahr mit der Begründung gekündigt wurde, dass die Räume für ein Au-Pair und einen Pflegefall benötigt würden, und dass wäre ja zusammengerechnet ein wenig sehr viel Platz...


    Wir wissen recht genau, dass wir dem Vermieter nicht in den Kram passen, er musste uns leider beim Kauf des Hauses vor nicht ganz zwei Jahren mitübernehmen, und wir stehen seinen Renovierungsvorhaben halt leider gehörig im Weg.
    Raus wollen wir schon seit langem, haben nur seit zwei Jahren nichts Passendes gefunden...


    Jetzt hoffen wir sehr, dass uns jemand weiterhelfen kann!


    Liebe Grüße,
    ulla