Beiträge von Bumbai

    Liebe Damen,


    Nachdem der aktuelle Vertrag ein Folgevertrag ist, liegen mir keine neuen Vertragsunterlagen vor, ich erinnere nicht, warum. Wie auch immer, die Kündingungsbedingungen im (alten) VWL-Vertrag umschiffen das Thema.
    Ich habe nun gekündigt, mit der Bitte um Darlegeung der gesetzlichen und vertraglichen Grundlagen, welche die Weigerung begründen.
    Ich werde Sie auf dem Laufenden halten.
    Merci und gute Nacht

    Liebe Franziska,


    Es geht um VWL-Sparen in einen Aktienfonds bei Wüstenrot;
    staatliche Mittel nach dem Vermögensbildungsgesetz wurden nie beantragt/bezahlt.
    Ich wollte den Fonds jetzt im siebten Jahr in ein anderes Depot umbuchen, was mir mit Hinweis auf die Sperrfrist verwehrt wurde.
    Ist möglicherweise eine vorherige explizite Kündigung vonnöten? Der Umbuchungsvorgang stellt ja doch faktisch eine Kündigung der Geschäftsverbindung dar.


    gute Zeit und merci für die schnelle Anwort

    Ich folgte der Angabe von Dr. Manuel Kayl vom 13.7.2015:
    "Falls Sie keine Arbeitnehmersparzulage erhalten, sind Sie nicht an die Laufzeit von sechs Jahren plus ein Jahr Ruhezeit gebunden, sondern können Ihr VL-Depot ohne Nachteile auch frühzeitig kündigen."
    und wollte das VL-Fondskonto übertragen. Dies wurde mit Hinweis auf die Sperrfrist verweigert.
    Ich selbst als Laie habe im Vermögensbildungsgesetz keine Hinweis gefunden, auf den ich mich bei einem Widerspruch beziehen kann.


    Wo also ist die rechtliche Basis abgelegt, auf die sich die Aussage von Herrn Kayl gründet.


    merci im Voraus