Beiträge von Inkasun1

    Es lohnt sich, über ein Angebot der Postbank nachzudenken: Im Moment
    zahlt sie bis 400 € Wechselprämie für einen Depotübertrag über 50 T€
    über 6 Monate.


    Habe die Bedingungen hier kopiert: Quelle Postbank


    Es lohnt sich, über ein Angebot der Postbank nachzudenken: Im Moment
    zahlt sie bis 400 € Wechselprämie für einen Depotübertrag über 50 T€
    über 6 Monate.


    Habe die Bedingungen hier kopiert: Quelle Postbank


    Depotvolumen ab Prämie 5.000 € 50 €


    ab 20.000 € 150 €


    ab 50.000 € 400 €


    Weitere Voraussetzung für die Auszahlung der Prämie.


    Die Mindest-Haltedauer der übertragenen Wertpapiere beträgt 6 Monate.
    Die Prämienzahlung erfolgt erst nach Ablauf der 6-monatigen Haltefrist
    (am Monatsende).
    Mehr hierzu bei: Depotwechsel zur Postbank zur Zeit mit bis zu 400 € Wechselprämie - Erfahrungen mit Anbietern - Finanztip Community


    Freundliche Grüße

    Es lohnt sich, über ein Angebot der Postbank nachzudenken: Im Moment zahlt sie bis 400 € Wechselprämie für einen Depotübertrag über 50 T€ über 6 Monate.
    Habe die Bedingungen hier kopiert: Quelle Postbank


    Depotvolumen ab Prämie 5.000 € 50 €
    ab 20.000 € 150 €
    ab 50.000 € 400 €


    Weitere Voraussetzung für die Auszahlung der Prämie.
    Die Mindest-Haltedauer der übertragenen Wertpapiere beträgt 6 Monate. Die Prämienzahlung erfolgt erst nach Ablauf der 6-monatigen Haltefrist (am Monatsende).

    Die Verbraucherzentrale Hamburg schrieb mir zu diesem Thema, ich ..." soll mir die Ansprüche.." aus der Rückerstattung der Kostenüberschüsse für meinen vor 2008 geschlossenen Riester-Vertrag sichern. Dazu habe ich eine Frage: WIE sichert man sich denn Ansprüche? Ich hätte nun einfach abgewartet, bis die Klage eingereicht und beurteilt worden wäre. Offensichtlich reicht dies nicht. Kann mir jemand einen diesbezüglichen Tipp geben? Vielen Dank.
    Inkasun

    Ich benutze mein Konto/Depot bei der DAB fast ausschließlich für den Kauf/Verkauf und natürlich die Verwaltung von Wertpapieren. Mir gefällt in diesem Zusammenhang vor allem der Aufbau der Datentabelle und die Übersichtlichkeit. Das war einer der Hauptgründe, weshalb ich mein Depot von der Consorsbank an die DAB übertragen habe, denn die Informationen waren dort (für meine Ansprüche) sehr unübersichtlich. Ich hoffe nun, da beide zur BNP Paribas gehören, dass es diesbezüglich keine Änderung geben wird. Schön finde ich, dass man zwei Depots führen kann. Auch das gesamte Handling der Transaktionen entspricht meinem Stil. Leider kann man den Geldbetrag für eine Order nicht aus dem (zwar gering verzinsten) Tagesgeldkonto entnehmen, sondern muss es auf dem unverzinsten Depotkonto halten, bis der Auftrag ausgeführt ist. Dies kann sich, vor allem beim Kauf von festverzinslichen Währungsanleihen, schon mal über einen längeren Zeitraum hinziehen. Aber, es ist auch bei anderen Banken (z.B. ING-DiBa) so.
    FAZIT: Ich bin sehr zufrieden mit den Transaktionsgebühren, der Darstellung der Depotinformationen und dem Transaktionshandling.
    Freundliche Grüße Inkasun

    Liebe Community-Leser,


    mit Freude las ich einen Artikel vom 28.1.2014 im Finanztip, in dem über fehlerhafte Klauseln in den Riesterverträgen der Allianz berichtet wurde. Da ich über einen solchen Vertrag verfüge, dessen Garantiesumme unter 40.000€ liegt, habe ich den vorgeschlagenen Musterbrief an die Allianz gesandt. Nunmehr erhielt ich die Antwort des Versicherers, dass mein Vertrag, der zum 1.4.2007 geschlossen wurde, nicht betroffen sei. Das Urteil bezieht sich auf Verträge ab April 2008. Hat jemand die gleiche Erfahrung gemacht und evt. auch schon eine Rückzahlung der vorenthaltenen Kostenüberschüsse erhalten?
    Vielen Dank
    Inkasun1

    Guten Abend
    mit Interesse habe ich folgenden Artikel gelesen....


    http://www.finanzen.net/nachri…kasse-wie-es-geht-4515201http://www.finanzen.net/nachri…kasse-wie-es-geht-4515201


    Für mich stellt sich nun die Frage, was mit den im vorraus gezahlten Beiträgen im Falle einer Insolvenz der PKK passiert. Da ich Arbeitnehmer bin, bin ich auch nicht sicher, ob es sich für mich lohnt? Hat jemand u.U. dieses Modell schon praktiziert und hat Erfahrungen gesammelt?
    Vielen Dank
    Inkasun