Beiträge von chrissan

    Bei den meisten Handytarifen ist ja heutzutage Telefonieren und Surfen im EU-Ausland mit dabei. Aber gibt es auch Tarife, bei denen die Schweiz auch mit abgedeckt wird? Da ich in der Nähe der Schweizer Grenze wohne und immer mal wieder dort bin, fände ich das sehr praktisch...

    ...Die Frage verkaufen oder nicht ist schwierig zu beantworten. Finanztip empfiehlt in Festgeld umzusteigen s. https://www.finanztip.de/investmentfonds/rentenfonds/ Man sollte aber vor Augen haben, dass ein ETF börsentäglich verkauft werden kann. Bei einer Festgeldanlage wäre eine Staffelung der Laufzeiten zu wählen um zumindest eine gewisse Stabilität zu erhalten.

    Der verlinkte Artikel ist ja schon ca. 2,5 Jahre alt. Gilt die Empfehlung nach wie vor?
    Eine ähnliche Aussage steht in https://www.finanztip.de/inves…ds/rentenfonds-verkaufen/, allerdings ist dieser Artikel auch ähnlich alt...

    Hallo,
    ich habe gesehen, dass die PSA Direktbank für ihr 12-monatiges Festgeld 1,3% Zinsen anbietet, also mehr als die Empfehlungen in Ihrem Artikel. Diese Bank taucht aber bei Ihnen gar nicht auf.
    Spricht etwas gegen diese Bank?

    Ich habe ein Konto bei der DKB und eins bei der Comdirect, kann also die beiden vergleichen.


    Großer Vorteil der DKB ist, dass man bei jedem beliebigen Geldautomat gebührenfrei Geld abheben kann, das finde ich sehr praktisch!
    Einmal wurde bei meiner Kreditkarte ein Betrag abgebucht, den ich nicht zu verantworten hatte, da hat sich die DKB kulant gezeigt und den Betrag erstattet (nachdem ich den Kreditkartenbetrug bei der Polizei angezeigt hatte).
    Schön finde ich auch, dass man für Guthaben auf der Kreditkarte Zinsen bekommt. Mit derzeit 0,7% ist das zwar nicht wahnsinnig viel, aber immerhin noch mehr als viele andere Banken bei ihrem Tagesgeldkonto anbieten.
    Außerdem bietet sie faire Zinsen für den Dispo.


    TAN-Verfahren:
    Ich habe derzeit i-TAN und PushTAN im Einsatz, funktionieren beide gut. Etwas blöd finde ich, dass man sich schon beim Einloggen überlegen muss, welches TAN-Verfahren man verwenden will, da beide unterschiedliche Nutzernamen haben. Bei der Comdirect kann ich das TAN-Verfahren noch umstellen, wenn ich aufgefordert werde, die TAN einzugeben. Insgesamt finde ich den Überweisungsprozess bei der Comdirekt komfortabler als bei der DKB.
    Eine Überweisung von einem DKB-Girokonto auf ein anderes DKB-Girokonto wird sofort ausgeführt. Eine Überweisung vom Girokonto auf die Kreditkarte oder umgekehrt kann mehrere Tage dauern. Zwischendurch ist das Geld scheinbar "verschwunden", es erscheint weder auf dem Girokonto noch auf der Kreditkarte. Das finde ich etwas seltsam und verwirrend.


    Sicherheit:
    Mich stört auch etwas, dass die DKB an einer 5-stelligen PIN für das Online-Banking festhält. Überall kann man lesen, dass Passwörter mindestens 8 Stellen haben sollen, damit sie sicher genug sind, aber die DKB meint, dass 5 Stellen ausreichend sind (ich habe dort bereits nachgefragt). Die meisten Mail-Anbieter oder Internethändler verlangen mindestens 8 Stellen, somit sind meine Kundenkonten dort besser geschützt als mein Bankkonto... Es dürfte doch softwaretechnisch nicht so schwer sein, zumindest mal mehr Stellen für die PIN zuzulassen...


    Alles in allem bin ich aber mit der DKB zufrieden und kann sie empfehlen.

    Hallo,
    wenn man so die diversen Artikel zum Thema KFZ-Versicherung liest, könnte man meinen, das einzige Kriterium für die Auswahl der Versicherung sei der Beitrag, natürlich möglichst billig.
    Aber billig ist nicht immer gut.
    Sehr wichtig finde ich auch das Verhalten der Versicherung im Schadensfall. Zahlt sie ohne große Komplikationen oder versucht sie, sich rauszuwinden? Ich würde gerne auch ein paar Euro mehr zahlen, wenn dafür dann im Schadensfall auch gut geholfen wird...
    Aber darüber kann man fast nirgendwo was lesen...
    Man muss sich mal überlegen, woher diese großen Preisdifferenzen kommen. Die Versicherungen mit den billigen Beiträgen müssen doch irgendwo sparen, damit sie mit diesen Beiträgen wirtschaften können. Eine Versicherung ist schließlich kein Wohlfahrtsunternehmen.
    Und was nützt mir eine Versicherung mit billigen Beitrag, wenn ich am Ende womöglich auf dem Schaden sitzen bleibe?