Beiträge von schwabenpole

    Hier habe ich im Nachgang eine Quelle im Internet dazu gefunden. Aber bisher nirgendwo auf offiziellen Seiten etwas dazu gefunden.



    https://www.ihre-vorsorge.de/r…t-zulagen-jonglieren.html


    Über eine Rückmeldung der Community würde ich mich freuen ;)

    Hallo,


    ich bin etwas verwirrt und hoffe hier auf Unterstützung. Ich möchte meinen notwendigen Eigenbeitrag zur Riesterrente berechnen, bei dem ich die maximale Förderung bekomme.


    Rahmenbedingungen:


    Ehemann, rentenversicherungspflichtig, eigener Riestervertrag somit unmittelbar förderberechtigt.


    Ehefrau, nicht rentenversicherungspflichtig, eigener Riestervertrag somit mittelbar förderberechtigt.


    Ein Kind geboren 2015.


    Rechenbeispiel:


    Ehemann zahlt 2100 Euro - 154 Euro = 1946 Euro also 163 Euro im Monat ein.


    Ehefrau zahlt 60 Euro Mindestbeitrag und bekommt 154 Euro Zulagen gutgeschrieben.


    Nun habe ich aber gelesen (und mein Versicherungsfuzzi hats mir bestätigt), dass ich die 154 Euro Zulagen meiner Frau mir ebenfalls vom Eigenbeitrag abziehen lassen kann. Das wären dann 2100 Euro - 154 Euro - 154 Euro = 1792 Euro also 150 Euro pro Monat.


    Stimmt das?


    Nun zur Kinderzulage. Hier bin ich noch unschlüssig in welchen Vertrag ich die 300 Euro einfließen lasse (für nen Tipp wäre ich dankbar).


    Wenn ich es nun so mache, dass die 300 Euro zur Ehefrau hinzugerechnet werden. Kann ich dann von meinem Vertrag ebenfalls 300 Euro abziehen um den Eigenbetrag zur maximalen Förderung zu erreichen?


    2100 Euro - 154 Euro - 154 Euro - 300 Euro = 1492 Euro sprich 125 Euro monatlich


    Ich blicke da echt nicht mehr durch und bin mir auch nicht sicher ob mein Berater da richtig durchblickt.


    Ich bin gespannt auf die Antworten von euch!


    Gruß,
    Schwabenpole

    Hallo,


    gerade im Onlinebanking der Sparkasse eine Gutschrift über 20 Euro erhalten. Der Verwendungszweck "Erstattung des Preises für eine Ersatzkarte"....


    Bisher noch nichts schriftliches erhalten, das wird aber bestimmt noch kommen.


    Vielen Dank an das Finanztip-Team! So bin ich als Kunde der Sparkasse gerade noch vor Ablauf der Frist von 3 Jahren zu meinem Recht gekommen!


    Gruß,
    Schwabenpole

    Hi DSWNWST,


    danke das du meinen Beitrag mit Leben füllst. Bei mir handelte es sich um eine beschädigte Karte, angeblich war die Karte nicht mehr lesbar (und damit hier nicht gleich der Kommentar kommt ich würde nicht pfleglich mit meinen Karten umgehen..) obwohl ich immer eine Schutzhülle nutze.


    Bisher noch keine Rückmeldung meiner Sparkasse dazu.


    Grüßle ausm Schwabenländle,


    Schwabenpole

    Hallo liebe Community,


    ich habe vor 2 Wochen den auf Finanztip bereitgestellten Musterbrief genutzt um meine Gewährleistungsansprüche gegenüber meinem Gebrauchtwagenhändler geltend zu machen.


    Heute kam der Antwortbrief.



    Mit dem ersten Teil kann ich mich ja anfreunden, da die Aktion ja über VW laufen wird. Aber meine Gewährleistungsansprüche nicht anzuerkennen finde ich schon ein starkes Stück.


    Infos dazu:
    Gekauft wurde der gebrauchte VW (Baujahr 2012) bei einem Autohaus von einem Mitbewerber. Der Kauf fand dieses Jahr im Januar statt und somit dürfte ich ja noch Ansprüche geltend machen können.


    Würde mich über Feedback und Rat wie ich weiter vorgehen soll freuen.


    Schwabenpole

    Guten Morgen,


    gestern hatte ich nun einen Brief meiner Sparkasse bekommen.



    @Franziska Ab wann ist eigentlich mit der Urteilsbegründung zu rechnen?


    Gruß

    Guten Morgen,


    ich hatte meine Sparkasse letzte Woche mal angeschrieben wegen einer Ersatzbankkarte die ich im Jahre 2013 bekommen habe. Das Musterschreiben auf eurer Seite habe ich mal dazu genutzt.


    Hier die Antwort meines Beraters bei der Sparkasse dazu.


    Zitat

    Sehr geehrter Herr ,vielen Dank für Ihre Nachricht vom XX.XX.XXXX. Das Urteil des BGH gilt nur für die von der Postbank verwendeten Klausel in deren Preis-und Leistungsverzeichnis. Es wurde nicht über die deutlich abweichende Klausel der Sparkasse entschieden. Um einen evtl. Erstattungsanspruch prüfen zu können, benötigen wir von Ihnen den Kontoauszug aus dem die Preisbelastung hervorgeht. Eine Prüfung eines evtl. Erstattungsanspruches erfolgt erst, nachdem die Urteilsbegründung des BGH bekannt gegeben wurde. Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.


    Den genannten Kontoauszug mit der Buchung suche ich gleich raus und mal schaun was passiert.


    @Fianztip: Was denkt ihr. Hat das ganze bei mir Erfolg?


    MfG


    Schwabenpole