Beiträge von Noralouisa1967

    also..erst mal danke für all die Infos
    NICHT nachzuvollziehen ist für mich, wie sich manch einer hier "entlädt" ...Fragestellerin ist über alle Berge.......NEIN, ist sie nicht! Nur hat SIE keine Lust auf dem Niveau zu schreiben.
    DANKE an alle die, die konstruktiv helfen.
    Hab jetzt mal ne chronologische Auflistung wie folgt:
    - 30.10.14 Rückforderung an die Targobank gesandt mit Forderung von 2 Krediten aus 2005 und 2006 (damals Citibank)
    hab hierzu das hier vorgeschlagene Schreiben verwendet. Gesamtsumme 1676,97 ohne Zinsen, hab es aber mit den 4% Zinsen eingefordert mit Zahlungsfrist bis 21.11.14
    - KEINE Reaktion (außer der Rückantwortkarte des Einschreibens
    - Am 25.11.14 erneute Zahlungsaufforderung von mir mit Fristsetzung zum 10.12.14
    - Am 1.12.14 ein Schreiben der Targo: Sehr geehrte Frau.....wir haben ihr Schreiben ....erhalten. Die in den letzten Monaten zu dieser Frage ergangenen Entscheidungen des BGH betrafen die Verträge anderer Kreditinstitute. Wegen der abweichenden Gestaltung unseres Kreditangebotes sind diese Entscheidungen zur Unzulässigkeit von Kreditbearbeitungsgebühren nicht unbedingt übertragbar. Dies haben einige Gerichte auch nach der Entscheidung im Mai 2014 noch so entschieden.
    Ungeachtet dessen erstatten wir aus Kulanz und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht nicht verjährte Bearbeitungsgebühren, soweit nicht andere Leistungen erfolgt sind. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Prüfung und Abwicklung ..........dauert.
    Sie müssen keine weiteren Maßnahmen ergreifen, um eine etwaige Verjährung zu verhindern. Insbesondere ist es nicht notwendig, einen Anwalt zu beauftragen, einen Mahnbescheid zu beantragen oder ein Ombudsmannverfahren einzuleiten.
    Um Ihre Rückforderung bearbeiten zu können benötigen wir noch Kreditkontonummer und Bankverbindung......"


    - Am 09.12.14 dann diese fehlenden Infos an die Targo gesandt.
    - Am 5.2.15 ein Schreiben der Targo, dass die Bearbeitung noch Zeit braucht und die Verzögerung zu entschuldigen sei.
    - Am 25.3.15 ein Brief der Targo indem darauf hingewiesen wird, dass es Änderungen in der Kirchensteuer gibt und die Bank verpflichtet ist, die Kunden darüber zu informieren ( Bin aber schon jahrelang KEIN Kunde mehr dort)
    - Ende März dann eine Überweisung auf mein Konto von 8,37 €
    - Am 1.4.15 neues Schreiben der TArgo: ".....Sie wünschen, das wir die Bearbeitungsgebühr für ihren Kredit mit der Nummer....erstatten. Der BGH hat in mehreren Entscheidungen für andere Institute entschieden, das laufzeitunabhängige Kreditbearbeitungsgebühren unzulässig sein können. Da diesen Entscheidungen zu Grunde liegenden Verträge weichen von dem mit ihnen geschlossenen Vertrag ab, so dass Sie diese Entscheidung nicht zwingend auf das mit Ihnen geschlossene Vertragsverhältnis übertragen können. Ungeachtet dessen haben wir die vereinbarte Bearbeitungsgebühr aus Kulanz ohne Anerkennung einer Rechtspflicht erstattet.."


    SOOOOOO, von dem erstatteten Vertrag hatte ich aber nie was erwähnt, weil ich den nicht mehr im Kopf hatte (war ein Mini Vertrag , der über ein Warenhaus lief. ) Meine jedoch festen Kreditverträge aus 2005 und 2006 wurden mit keinem Satz erwähnt


    Mehr hierzu bei: Umfrage welche Bank hat schon die Bearbeitungsgebühr zurück bezahlt - Seite 5 - Geld zurück - Finanztip Community

    also..erst mal danke für all die Infos :-) Hab jetzt mal ne chronologische Auflistung wie folgt:
    - 30.10.14 Rückforderung an die Targobank gesandt mit Forderung von 2 Krediten aus 2005 und 2006 (damals Citibank)
    hab hierzu das hier vorgeschlagene Schreiben verwendet. Gesamtsumme 1676,97 ohne Zinsen, hab es aber mit den 4% Zinsen eingefordert mit Zahlungsfrist bis 21.11.14
    - KEINE Reaktion (außer der Rückantwortkarte des Einschreibens
    - Am 25.11.14 erneute Zahlungsaufforderung von mir mit Fristsetzung zum 10.12.14
    - Am 1.12.14 ein Schreiben der Targo: Sehr geehrte Frau.....wir haben ihr Schreiben ....erhalten. Die in den letzten Monaten zu dieser Frage ergangenen Entscheidungen des BGH betrafen die Verträge anderer Kreditinstitute. Wegen der abweichenden Gestaltung unseres Kreditangebotes sind diese Entscheidungen zur Unzulässigkeit von Kreditbearbeitungsgebühren nicht unbedingt übertragbar. Dies haben einige Gerichte auch nach der Entscheidung im Mai 2014 noch so entschieden.
    Ungeachtet dessen erstatten wir aus Kulanz und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht nicht verjährte Bearbeitungsgebühren, soweit nicht andere Leistungen erfolgt sind. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Prüfung und Abwicklung ..........dauert.
    Sie müssen keine weiteren Maßnahmen ergreifen, um eine etwaige Verjährung zu verhindern. Insbesondere ist es nicht notwendig, einen Anwalt zu beauftragen, einen Mahnbescheid zu beantragen oder ein Ombudsmannverfahren einzuleiten.
    Um Ihre Rückforderung bearbeiten zu können benötigen wir noch Kreditkontonummer und Bankverbindung......"


    - Am 09.12.14 dann diese fehlenden Infos an die Targo gesandt.
    - Am 5.2.15 ein Schreiben der Targo, dass die Bearbeitung noch Zeit braucht und die Verzögerung zu entschuldigen sei.
    - Am 25.3.15 ein Brief der Targo indem darauf hingewiesen wird, dass es Änderungen in der Kirchensteuer gibt und die Bank verpflichtet ist, die Kunden darüber zu informieren ( Bin aber schon jahrelang KEIN Kunde mehr dort)
    - Ende März dann eine Überweisung auf mein Konto von 8,37 €
    - Am 1.4.15 neues Schreiben der TArgo: ".....Sie wünschen, das wir die Bearbeitungsgebühr für ihren Kredit mit der Nummer....erstatten. Der BGH hat in mehreren Entscheidungen für andere Institute entschieden, das laufzeitunabhängige Kreditbearbeitungsgebühren unzulässig sein können. Da diesen Entscheidungen zu Grunde liegenden Verträge weichen von dem mit ihnen geschlossenen Vertrag ab, so dass Sie diese Entscheidung nicht zwingend auf das mit Ihnen geschlossene Vertragsverhältnis übertragen können. Ungeachtet dessen haben wir die vereinbarte Bearbeitungsgebühr aus Kulanz ohne Anerkennung einer Rechtspflicht erstattet.."


    SOOOOOO, von dem erstatteten Vertrag hatte ich aber nie was erwähnt, weil ich den nicht mehr im Kopf hatte (war ein Mini Vertrag , der über ein Warenhaus lief. ) Meine jedoch festen Kreditverträge aus 2005 und 2006 wurden mit keinem Satz erwähnt.

    Hallo zusammen,
    es ist kompliziert mit den BAnken.......ich habe in 2005 und 2006 Kredite bei der , damals CITIBANK abgeschlossen.....in meiner Filiale um die Ecke. Die wurden dann (WANN?) zur TArgobank.......immer nch in gleicher Filiale. HAbe schön meine Unterlagen hingeschickt - lange Wartezeit, Vertröstungsschreiben ob der vielen Anforderungen - heute dann ein Schreiben mit einer KULANZERSTATTUNG von 8,67 € aus 2010. Da war ich gar nicht mehr dort - hatte aber wohl über ein Kaufhaus einen Mnivertrag, der über die Targo lief. Daher nun die 8,67€.


    Was aber ist mit meinen geleisteten insgesamt 1800€ BG aus 2005/06? da sind die mit keinem Wort drauf eingegangen....hat jemand Erfahrung, ob die da nun ein Spiel treiben weil es die Citibank damals war? Und wenn ja, was tun????


    Danke Euch

    Hallo zusammen, es geht mal wieder um die Frage, ob jemand von Euch ähnliche erfahrungen mit der TARGO gemacht hat :-) Hatte 2 Kredite aus den JAhren 2005 und 2006...einmal BG 720 € und 940€ (alles OHNE Zinsen). Mit Zinsen knappe 2300€). Nun sehe ich da heute auf meinem konto eine Überweisung der TARGO von sage und schreibe 8,31€. Was ist denn das????? Portoerstattung der Einschreiben ? 8o:?::?::?::?:?( ...es amüsiert mich doch etwas, weil ich mit der Summe gar nix anfangen kann. Hat jemand von Euch ne Idee???


    Danke

    Hallo!
    Bestimmt schon 1000 Sachen in dieser Richtung..habe aber nichts Passendes für mich gefunden. Es geht um die Rückzahlung der Bearbeitungsgebühren der Commerzbank. (Nicht Commerzfinanz, denn die haben gezahlt :-)
    Habe aus 3 Verträgen bei der COMBA "ZINSEN" überwiesen bekommen - ohne Schreiben und vor allen Dingen OHNE die zu erstattende Bearbeitungsgebühr:-)
    Ist das normal? Hat da jemand Erfahrungen mit gemacht, die ähnlich sind?


    Da :huh: nke Euch

    grüße sie, lieben dank für ihren vorschlag - ich hatte ein langes und gutes telefonat mit der commerzfinanz die mir sagten, ich solle bei meiner commerzbankfiliale nach der anfragenummer fragen, dann könnte man die verträge leichter finden. in der bankfiliale löste man dann das problem, weil es sich bei den 3 verträgen um ALTE commerzbankverträge handelte, die innerhalb des hauses gehandelt werden und die commerzfinanz nicht betrafen. wo die bereits am 30.10. hingesandten anderen 3 erstattungsanfragen von mir gelandet sind, konnte man nicht sagen. aber man hat mir direkt drei
    erstattungsformulare ausgedruckt und gesagt, ich könne es in der filiale abgeben, damit es weitergeleitet werden könne. das werde ich nun machen :-) die verjährung zum 31.12.14 betrifft doch nur die verträge, die aus 2004 sind, richtig? oder müssen ALLE bis zum 31.12.14 da sein? lieben dank

    hallo, einen ganz normalen kredit als privatperson. also aus meiner sicht schon ein verbraucherkredit. der genaue wortlut in dem schreiben lautet:.....es liegt kein verbraucherkredit vor, der in unserem hause geführt wurde.......denke, die fühlen sich als commerzfinanz nicht zuständig...wer aber dann?

    Hallo zusammen: Gibt es da einen Unterschied zwischen der Commerzbank und der Commerzfinanz? Habe in den Jahren 2008 - 2010 4 Vrträge bei der Filiale der Commerzbank abgeschlossen. Heute dann EINEN Vertrag BG erstattet bekommen - den letzten aus 2010. Bei den anderen Verträgen ziehen die sich raus weil angeblich keine Verbraucherkreditverträge vorliegen, die in deren Hause geführt wurden....


    Weiß jemand was?

    Hallo zusammen!
    Zuerst einmal eine positive Meldung: Die Commerzfinanz hat heute einen Bearbeitungsbetrag aus dem Jahr 2010 in voller Höhe, 4% verzinst, an mich ausgezahlt!!!!
    S U P E R !!!!!


    Im Postkasten dann ein Schreiben dazu: (hierzu sei erwähnt, dass ich noch drei weitere Kredite bei der Commerzbank hatte aus den JAhren 2008, 09 und 10)
    ...wir bedauern, Ihrem Wunsch nach Erstattung nur in einem Fall nachzukoemmen......bei den anderen Verträgen ..es liegt kein Verbraucherkreditvertrag vor, der in unserem Hause geführt wurde...


    Der mir erstattete vertrag wurde NACH der Fusion mit der DREBA geschlossen....die anderen verträge aben sogar das COMMERZBANKSIEGEL drauf.....WAS NUN??????????
    Hat jemand Ähnliches erlebt?

    Hallo zusammen,
    auf die Gefahr hin, dass das schon mal gefragt wurde:
    Habe 2 Kredite bei der TARGO laufen gehabt (2005 und 2006). Hab alles so gemacht, wie hier beschrieben - erst kam gar Nichts...nach 2.Schreiben von mir und neuer Fristsetzung kommt Schreiben in dem steht, dass das BGH Urteil nicht zwingend die Verträge des breitgefächerten Angebotes der TARGO betreffen.....
    aus Kulanz würde man das aber prüfen und ggf. zahlen.
    Hat jemand auch dieses Schreiben bekommen und was bedeutet das???


    DANKE EUCH!!!

    Kurzer Zwischenbericht:


    Wie hier beschrieben habe ich sowohl an die TARGObank wie an die Commerzbank das Musterschreiben mt den Forderungen geschickt. Per Einschreiben mit Rückantwort. Beide Schreiben gingen ein.


    Die TARGOBANK hat sich nicht gemeldet, trotz Fristsetzung bis 21.11.14.


    Bei der Commerzbank kamen 2 Schreiben: Das erste, dass es an die zuständige Kreditstelle der Comemrzfinanz weitergeleitet wurde. Dann ein 2.Schreiben, dass man ein generalisiertes Verfahren eingeführt habe, und darum bittet, ein Formblatt mit Erstattung auszufüllen. Da stehen dann die Forderung drauf die man hat, die BAnkverbindung usw. Dieses sei angeblich, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten und selbstverständlich würde man das Geld bekommen,sofern einem etwas aus den Verträgen zustehe.



    HAt jemand ähnliche Erfahrungen mit der Commerzbank gemacht????? Mich irritiert noch die Vertragsnummer,die man eingeben soll.....da sind leere Kästchen vorgegeben, mit einer bereits aufgedruckten Endziffer...auf meinen Verträgen steht aber erst gar keine solche Nummer drauf????? Hmm..wei0 von Euch jemand was dazu?