Beiträge von sony6

    @javier,


    Unicredit/HVB, da geht`s bei mir auch um anteilige BG von ca. 1000,- € + Zinsen. Hab heute mit dem Beschwerdemanagement telefoniert. Es wird alles geprüft und bei berechtigter Forderung ausbezahlt, momentan sind sie bei den am 06.11. erfassten Anträgen. Bei mir hat sie nachgeschaut, mein Antrag wurde am 13.11. erfasst, sie meinte, dat wird heuer wohl nix mehr. Ich bräuchte halt schriftlich den Wisch, dass sie bis der Fall bearbeitet ist auf die Einrede der Verjährung verzichten, teilte ich der netten Dame mit. Nö, das machen sie nicht. Geht logistisch nicht, weil Anträge im 5-stelligen Bereich. Schon komisch meinte ich, dass andere Banken das schon geregelt kriegen. Die Dame sicherte mir zwar telefonisch zu, dass mit Eingang des Schreibens die Verjährung gehemmt ist, aber darauf kannste doch nichts geben. Ich sagte ihr dann, ich fänd`s schade, wenn die Kunden so im Regen stehen gelassen werden und ich das Ombudsverfahren eröffnen werde, damit die Verjährung sicher gehemmt ist. Also, Fakt is, von denen kriegen wir kein Schreiben, dass auf Verjährung verzichtet wird.




    Ich habe gestern mit meiner Sachbearbeiterin telefoniert und nachgefragt, welche Strategie ihre Vorgesetzten denn nun fahren wollen. Sie sagte: Sie erstatten alle nicht verjährten Gebühren zurück. Sie holte sich meine Unterlagen vor und meinte: Kredit 1, von Juli 2004 - kann ich mit einer Ablehnung rechnen, da schon verjährt - auch wenn die Gebühr über Raten eingerechnet sind und über 2004 gezahlt wurden - meine Anwältin meint dazu : das dies eben noch nicht klar geregelt ist und es sein kann das ich es tatsächlich nicht bekomme - sie will die Bank nochmal zur Zahlung auffordern
    2, Kredit aus 2005 wird mir inkl. Zinsen zurückerstattet, aber nicht mehr in diesem Jahr - meine Frage nach dem Brief mit Verzicht auf Einrede der Verjährung soll mir zugeschickt werden - ich setzte telefonisch Frist bis 12.12. - wenn Brief nicht da, dann Klage - Mitarbeiterin wollte es ggf. gleich selbst zu mir schicken...eigentlich müsste sie das an eine andere Abteilung weiterleiten - die die Briefe versenden.---Na mal sehen, ob se ihr Wort hält---- Trotz allem war ich heute bei meiner Anwältin (Freundin) die alle Papiere bekommen hat und jetzt alles weitere klären will....(Z. B. Zinsen von der Santander und eben Gebühren von der HypoVereinsbank) LG



    ich soll morgen meine Sachbearbeiterin noch mal anrufen....und dann werde ich sie fragen welche Strategie hre orgesetzten denn nun fahren möchten....ich hab freitag mittag einen anwaltstermin....ich werde Mahnbescheid rausschicken lassen...hab keine lust mehr zu warten und meinem Geld hinterher zu telefonieren oder zu schreiben....

    ick hätte der Dame bezogen auf Ihre Antwort " Strategie" noch mitgeteilt, sie könne ja der "Leitung" ausrichten wat ick für nee Strategie fahre ab morgen " Ombudsmann bezw. RA je nachdem, ick hätte Ihr RA Vorgeschlagen. :thumbsup:



    Ich habe sie daraufhin gewiesen das ich am Freitag einen Termin beim Anwalt habe...daraufhin bestärkte sie mich ja in meinem Entschluss einen Mahnbescheid oder Klage zu erheben damit die Hemmung eintritt, weil sie selber nicht weiß wann und ob überhaupt ihre Vorgesetzten irgendwann eine einheitliche Strategie fahren....!

    Ich habe heute mit meiner Hausbank HypoVereinsbank telefoniert. Hier lief die Frist letzten Freitag ab. Nach 5 Wochen nix hören bekam ich am Freitag ein Schreiben (kein Standardbrief) wo mir mitgeteilt wird dass meine Forderungen eingegangen sind - ich mich aber noch gedulden müsse.


    Nun hab ich heute unter der Durchwahl angerufen - da war eine sehr nette Dame die mir meine Fragen beantwortete, aber nicht sagen kann wann das geforderte Geld überwiesen wird. Sie riet mir sogar einen Anwalt einzuschalten, damit dann per Mahnbescheid die Verjährung gehemmt wird. Meine Frage, warum Sie denn nicht den Verzicht auf Einrede auf Verjährung in Ihr Schreiben an mich eingefügt hat (den ich will meine Hausbank ja nicht verklagen) meinte Sie nur, dass sie auch noch nicht wisse was die Leitung für eine Strategie fahren will. Also, hier sieht man ganz deutlich, dass nicht mal die Mitarbeiter wissen, wie sie verfahren sollen. Ich soll mich bei ihr am Donnerstag nochmal melden.



    Ja, scheint so...hört sich sehr gut an.

    Hat jemand Erfahrung mit HypoVereinsbank gemacht? Habe den Musterbrief leider nicht per Einschreiben geschickt. Die gesetzte Frist ist abgelaufen - keine Reaktion. Soll ich nochmal schreiben mit Kopie vom ersten Brief und dann per Einschreiben? Es geht um 1200 Euro! Danke im Voraus!!! ?(



    Bei mir hat sich die HypoVereinsbank auch noch nicht gemeldet - nich einmal ein Bla, bla Schreiben. Habe am 29.10.14 per Einschreiben meine Forderung bekundet. Ein Gang in meine Filiale ergab auch nur, dass meine Schreiben in die innere Abteilung weitergeleitet wurde. Meine Frist läuft noch bis Freitag. Dann werde ich wohl zum Anwalt gehen. Keine Reaktion von meiner Hausbank - das ist schon erbärmlich. Da haben die anderen Banken zumindest schon die Gebühren überwiesen.
    LG

    Ich habe heute nun endlich die 2. Bearbeitungsgebühr von der Santander überwiesen bekommen, natürlich ohne Zinsen. Am Vormittag hatte ich per Mail über die Homepage das fehlen dieser 2. Gebühr nochmal angemahnt - und siehe da am Nachmittag war es auf meinem Konto. Ob da ein Zusammenhang besteht, weiß ich natürlich nicht. Die Rückforderung der Zinsen geht morgen raus.


    Von meiner Hausbank der HypoVereinsbank hab ich noch nix bekommen - hier ging meine Forderung am 29.10.14 per Einschreiben raus.


    Frage: Ich kann doch die Zinsen auf die Bearbeitungsgebühr und zusätzlich die Verzugszinsen einfordern, oder?

    Hallo kastanienblatt,
    danke für die Antwort.
    Also die im Satz angegebenen Vertragszinsen damit sind nicht die Verzugszinsen gemeint?
    Wie ich die Verzugszinsen ausrechene weiß ich...ich wollte eben nur wissen, ob die Vertragszinsen =Verzugszinsen bedeuten ...dann müsste ich die ja noch einfordern.

    Hallo kann mir nochmal jemand helfen?
    Den nachfolgenden Satz habe ich aus dem Musterbrief der Verbraucherzentrale NRW.


    "Ebenfalls fordere ich Sie auf, die auf Basis des Vertragszinses zu viel gezahlten Zinsen binnen vorgenannter Frist ordnungsgemäß zu berechnen und auf o.g. Konto zu überweisen.!

    Von einer Bank habe ich die Bearbeitungsgebühr ( 961,53) zurückerstattet bekommen und 2,9 % Zinsen auf die Bearbeitungsgebühr (78,31 ). Diese Erstattung bezieht sich auf den oben genannten Satz. Ich dachte ( bin ja kein Finanzexperte) das mit dem oben genannten Satz die Verzugszinsen gemeint sind. Kann ich nun nun Verzugszinsen auf die Bearbeitungsgebühr von der Bank einfordern?

    Also ich habe bereits das erste Geld erhalten von der Volkswagenbank. Das Geld war eher da als der Brief. Die Santander Bank hat sich mit dem üblichen Standartbrief gemeldet in der sie mir aus Kulanz die Gebühr erstatten, es aber eine Zeit wegen der vielen Anträge dauern kann bis sie es überweisen. Die Frist läuft bis 20.11. ist dann nichts eingegangen wende ich mich an den Ombudsmann.
    Die HypoVereinsbank hat sich noch nicht gemeldet. Mein Konto habe ich heute gecheckt - das könnte die Rückzahlung der Hypo V. sein.
    Also nicht abschrecken lassen und nach der Fristsetzung ohne Erstattung der Gebühr von der Bank sofort weitere Schritte einleiten.


    Hallo runner5730 ..vielleicht hilft ihnen das... Eick

    Vielen Dank für Ihre Bemühung.
    Soweit mir bekannt ist sind alle Kredite schon abgezahlt gewesen. D.h, meine Schwiegermutter kann die Gebühren trotzdem zurück verlangen? Auch wenn die Kredite schon abgezahlt sind?
    Mit freundlichen Gruß
    Eick

    Hallo,


    kann mir jemand sagen, ob die Hinterbliebenen von verstorbenen Angehörigen auch die Kreditgebühren zurückfordern kann?
    Bsp. Mein Schwiegervater ist im April 2014 verstorben. Er hatte auch seit 2004 mehrere Kredite abgeschlossen und abgezahlt. Kann seine Witwe nun auch die Bearbeitungsgebühren zurückfordern, obwohl sie die Verträge nicht unterschrieben hat. Wenn ja, wie muss Sie das Anschreiben an die Bank formulieren.
    Vielen Dank.