Beiträge von Ltotheeon

    Ich habe vor ein paar Jahren Minerva mit der Prüfung meines Krankenkassentarifs beauftragt. Hierzu habe ich, nach der ersten Kontaktaufnahme, nur eine Kopie des Versicherungsscheins übersendet. Nach kurzer Zeit habe ich das Ergebnis der Prüfung bekommen. Weil keine Einsparungspotenziale gefunden wurden, ich bin Jahreszahler und habe damit zufällig jede Möglichkeit zur Einsparung schon genutzt, kann ich über die weiteren Schritte leider nichts sagen.

    Minerva verdient nur Geld an dir, wenn eine Ersparnis möglich ist. Bei dieser Konstellation hätte ich mehr Angst, dass es denen um eine möglichst hohe Entlastung geht, damit deren Vergütung höher ist, als der wirklich wichtige Leistungsvergleich.


    Hat nicht sogar Mehmet Göker dieses Geschäft für sich entdeckt

    Nein, dass sind die offiziellen Preise aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der comdirect. Wenn du diese nicht liest, kannst du im Nachgang nicht von Abzocke reden. Bargeldabheben mit der Girocard (Debitkarte) bei Fremdbanken kostet 9,90 EUR. Für kostenlose Bargeldabhebung bei der Sparkasse kannst du bis zu dreimal im Monat die VISA Debitkarte benutzen. WO ist jetzt die Abzocke?

    es gibt keine "Vergreisung" in der PKV. Für die Beitragsstabilität eines PKV-Tarifes ist es unerheblich, ob Neukunden hinzukommen oder nicht. Es ist in den Tarifen ab Beginn einkalkuliert, dass es im höheren Alter mehr Leistungsausgaben gibt. Beiträge steigen aufgrund Inflation im Gesundheitswesen, Lebenserwartung, Zinsentwicklung oder Eingriffe durch den Gesetzgeber, die sich negativ auf den Beitrag auswirken.


    Darum ergibt sich hieraus auch keine Pflicht und vor allem keinen Sinn, wenn ein Versicherer seinen Tarif für das Neugeschäft schließt, dich darüber zu informieren.

    Die PKV ist aber kein Vertragspartner des Arztes. Auf welcher Grundlage sollten Sie hinterfragen, ob der 3,5 fache Satz angemessen ist oder nicht. Sie zahlen nach den Tarifbedingungen. Und wenn dort der Höchstsatz oder sogar darüber versichert ist und die Rechnungen eine entsprechende Begründung enthält, wird dies erstattet und nicht hinterfragt.


    Was aber natürlich gemacht wird. Die Rechnung wird geprüft, ob sie gemäß Gebührenordnung korrekt erstellt wurde. Gerade bei Zahnersatz ein häufiges Thema. Und DRG Rechnungen werden auch geprüft und sind oft falsch erstellt.

    Trotzdem hat er recht. Alle Bewertungen sind konstruktiv und sachlich. So etwas habe ich bin Ihnen bisher nirgendwo gesehen. Sie stellen auch nirgendwo solche gezielten Nachfragen. Langsam bekomme ich das Gefühl, dass sie in echt ein Konkurrent von Dr. Schlemann sind, der hier versucht, ihn in ein schlechtes Licht zu rücken.

    Tan es wird einfach lächerlich. Kritische Nachfragen? Wieso? Sie unterstellen hier einfach Fake-Bewertungen. Und helfen niemanden damit weiter. Wenn sie belegen können, dass diese Bewertungen nicht echt sind, dann melden sie es den Moderatoren. Ansonsten tun Sie uns doch alle einen Gefallen und nerven woanders rum. Weshalb ist es relevant, sich hier nur angemeldet zu haben, um nur eine positive Bewertung abzugeben? Es gibt unendlich viele Leute, die sich z. B. nur bei ImmoScout anmelden, um einen Makler zu bewerten. Und, wo ist das Problem?

    derruediger schrieb: Als die Unisexwelt erfunden werden musste, haben die Versicherer nur Tarife gebastelt, die teurer waren als die alten Frauentarife


    und diese Aussage stimmt einfach nicht und somit hat er nicht recht.

    Hat Tan eigentlich nichts besseres zu tun. Es ist nur noch nervig. Können sie nicht einfach irgendwen operieren oder einfach das machen, wovon sie etwas verstehen. Hilfe konnten sie im Forum bisher nicht wirklich leisten u d das obwohl sich die Community selber helfen soll. Vlt sollten sie froh sein, dass sich hier Experten wie Dr. Schlemann oder auch ein Lange Oog runtreiben. Denn viel zu oft werden hier innerhalb der Community einfach falsche Sachen geraten oder bzw behauptet, was dann schnell durch diese Experten richtig gestellt wird. Des Weiteren werden hier immer wieder Fragen gestellt, die so beratungsintensiv sind, dass sie hier nicht hingehören. Und dann hilft es natürlich, wenn es hier Erfahrungsberichte wenn Maklern oder Beratern gibt. Selbst wenn sie motiviert durch Spenden sind. Was ist eigentlich ihr Hauptproblem mit Dr. Schlemann? Dass er ihnen in einem anderen Thread aufgezeigt hat, dass quasi jede Behauptung ihrerseits einfach falsch war bzw. nicht den Tatsachen entspricht?

    Ganz ehrlich. Schlechte Bewertungen werden viel öfter geschrieben, weil Leute ihren Frust ablassen wollen. Ich sehe hier keine. Zu unterstellen, dass man sich positive Bewertungen durch Spenden erkauft, ist echt schon lächerlich. Sie unterstellen damit ja gleichzeitig, dass die Bewertungen nicht echt sind. Hier wird doch nur ein Anreiz für zufriedene Kunden gesetzt, mit einer geschriebenen Bewertung etwas gutes zu tun. Viele machen sich nämlich so die Mühe erst gar nicht

    Ist ja auch zusätzlich die Frage, wie lange die Beitragsbemessung so bleibt, wenn man sich die Wahlprogramme so anschaut

    Eine Krankentagegeldversucheung ist im Arbeitgeberzuschuss mit drin. Es geht wenn dann um Pflegezusatzversicherungen. Das sind einzelne Tarife, die nicht irgendwie in der PKV eingebettet sind, sondern gesondert abgeschlossen werden. Dies ist sowohl für GKV als auch PKV Versicherte möglich. Dr. Schümann rückt also nichts ins falsche Licht. Sie verstehen einfach nicht, was er meint

    Das ist aber mit das größte Problem der PKV aktuell, weil es sie politisch angreifbar macht. Sowohl die Wartezeiten als auch die medizinische Überversorgung.


    Was aber jedoch auch gesagt werden muss. Viele GKV versicherte machen es auch nicht richtig Die Erwartungshaltung sofort und jederzeit zum Facharzt gehen zu können, ist einfach die falsche. Wir haben trotzdem in Europa die kürzesten Wartezeiten. Aber wenn ich als GKV Versicherter Rückenschmerzen habe, gehe ich zu meinem Hausarzt. Hier bekomme ich immer am selben Tag einen Termin. Wenn dieser der Meinung ist, dass dies ein Facharzt anschauen muss, bekomme ich eine entsprechende Überweisung und bekomme auch einen relativ schnellen Termin beim Facharzt.


    Als Privatversicherter würde ich natürlich auch direkt beim Facharzt einen Termin vereinbaren :-D