Beiträge von Doris

    hat sich erledigt. Das Schreiben ist Rechtens, betrifft mich allerdings nur indirekt. Ich hab für meine Kinder gebürgt, damit sie ein Kleinunternehmen aufbauen können und da gab's irgendwelche Verwirrungen. Aber jetzt ist alles wieder im grünen Bereich. Bin froh, dass mir das noch eingefallen ist... LOL.

    ich habe heute ein echt komisches Schreiben von der Commerz Finanz bekommen wonach eine Kreditrate nicht eingelöst werden konnte. Das komische daran ist, weder habe ich jemals von einer Commerz Finanz gehört, noch habe ich dort einen Kredit aufgenommen. Jetzt wollen die 591,75 von mir und ich weiß noch nicht mal wofür. Ich führe sehr genau Buch über meine Einnahmen und Ausgaben und ich bin mit keiner meiner Raten im Rückstand, ich weiß wem ich was schulde und mein Konto ist auch gedeckt... Weiß irgendjemand wie ich hier vorgehen muss? Ich werde morgen früh meinem netten Menschen von der Kreissparkasse schreiben, vielleicht hat der davon gehört. Hab versucht die Leute anzurufen aber die wollen dass man die Kundennummer angibt, die ominöserweise nicht auf dem Brief steht. Vielleicht ignorier ich das Teil einfach....

    ich habe heute ein echt komisches Schreiben von der Commerz Finanz bekommen wonach eine Kreditrate nicht eingelöst werden konnte. Das komische daran ist, weder habe ich jemals von einer Commerz Finanz gehört, noch habe ich dort einen Kredit aufgenommen. Jetzt wollen die 591,75 von mir und ich weiß noch nicht mal wofür. Ich führe sehr genau Buch über meine Einnahmen und Ausgaben und ich bin mit keiner meiner Raten im Rückstand, ich weiß wem ich was schulde und mein Konto ist auch gedeckt... Weiß irgendjemand wie ich hier vorgehen muss? Ich werde morgen früh meinem netten Menschen von der Kreissparkasse schreiben, vielleicht hat der davon gehört. Hab versucht die Leute anzurufen aber die wollen dass man die Kundennummer angibt, die ominöserweise nicht auf dem Brief steht. Vielleicht ignorier ich das Teil einfach.... irgendwelche Ideen? ?(

    danke KaiRe.... ist nicht einfach aber mit jedem Monat wird's weniger. Mittlerweile können wir uns auch Joghurt leisten.... LOL. Scherz beiseite, am Anfang war's hart. Umlernen, umdenken, Opfer bringen, nicht zum Essen gehen, nicht mit anderen weg gehen solche Sachen. Teilhabe am sozialen Leben gleich null... so war der Anfang aber jetzt wird's und es ist gut und wenn ich in den Rückspiegel schau, denk ich mir, schau das war's doch alles wert. Und am schönsten ist das Licht am Ende des Tunnels wird immer und immer größer :). Ich bin zufrieden und glücklich, auch wenn ich noch kein Geld für's Restaurant hab.

    das sind die Geier auf dem Markt. Würde ich desshalb nicht machen und gehe lieber zum RA.
    Die meisten zwar machen sich auch dadurch rech aber was bleibt einem übrig.
    Man kann natürlich erst mal selber probieren.


    Ich hab's jetzt gemacht. Ich hab leider das Geld für einen Rechtsanwalt nicht, sonst hätt ich das schon über den gemacht. 50% sind schon eine Menge. Aber ist okay, alleine hätte ich das ja noch nicht mal prüfen können und ich wette, dass der das ganze Geld zurückholt und nicht nur einen Teil. Je mehr er zurückholt umso mehr bekommt er ja. in 3 Jahren läuft der zweite Kreditvertrag aus, den ich laufen hab, die Versicherungsgebühr ist ungefähr dieselbe, und dann mach ich das über einen Rechtsanwalt., denn dann hab ich das Geld.


    In Amerika ist ja diese "pro bono"-Praxis Gang und Gäbe und die verlangen alle so zwischen 30% und 50%.... Mein Mann kennt das gar nicht anders.

    Ich mach das mal... kostet ja nix, außer die gewinnen... Dann kriegen die die Hälfte, also liegt es in deren Interesse soviel wie möglich rauszuholen..... und alleine kann ich das sowieso nicht machen, also würd ich dann gar nix haben.

    So ich habe gerade einen Anruf vom Kreditgebührenverein bekommen. Ich habe denen meinen alten, schon abgelösten Vertrag geschickt, der wurde geprüft und befunden, dass da eine Chance besteht... jetzt schicken die mir noch eine Vollmacht, die ich ausfüllen muss, damit die das Ganze an den Rechtsanwalt übergeben können... bin ja gespannt. Das ist die Santander und es geht um ein bissel über 5000 Euro. Gut die Hälfte kriegt der Verein... aber 2500 sind auch nicht schlecht... oder ist das anteilig? Der Vertrag wurde 2011 abgelöst... Keine Ahnung.

    Also ich würde nicht sagen, dass wir von der Ideallinie abgekommen sind. Was ist ideal?


    Natürlich muss ich mir zuerst meine Schulden zusammenschreiben, das steht außer Frage. Aber für mich ist das Ziel nicht nur schuldenfrei zu werden, sondern auch zu bleiben... Für mich kommt ein zu Gläubigern zu gehen und zu bitten mir meine Schulden, die ich durch welche Gründe auch immer aufgehäuft habe, zu teilweise oder ganz zu erlassen nicht in Frage. Höchstens, dass der Ratenbetrag geringer gemacht wird, damit ich die Raten bedienen kann. Ich glaube bei mir ist auch der Fall, dass ich nicht am Anfang sondern mitten drin in meiner Reise in die Schuldenfreiheit stecke. Meine Denkweise hat sich geändert. Vielleicht denke ich da anders, aber für mich bedeutet schuldenfrei viel mehr als nur schuldenfrei zu werden. Es bedeutet mein Denken zu ändern um nie wieder in diese Lage zu kommen. Ich verdiene gut, bin weder auf Hartz IV noch Laufe ich Gefahr meinen Job zu verlieren. Aber ich habe hohe Schulden, die ich zwar noch bedienen kann aber loswerden will und ich will meine Finanzen für die Zukunft in den Griff kriegen. Der Lerneffekt hinter dem Ganzen, darum geht's mir. Ich glaube die Situation von jedem ist anders und auch die Prioritäten sind andere.... eine Ideallinie gibt es nicht, außer die der "ich bin schuldenfrei und hab gelernt so zu bleiben". Für mich zumindest.

    Also ich kenn einige, die gehen entweder auf die Fremdsprachenschule, oder auf eine Schule für Heilerziehungspfleger (oder so ähnlich heißt das) und die kosten extra... ich mein, schaden kann's nie, wenn's nicht gebraucht wird, dann kann man sich ja ein Auto von kaufen :D

    @chris2702 man muss sich halt raussuchen was passt. Natürlich hat Dave das auf Amerika zugeschnitten. Schritt 5 fällt bei mir aus, da meine Kinder schon erwachsen sind, dafür passt bei mir aber Schritt 6, weil ich eine Eigentumswohnung als Renteninvestition hab, also könnte ich theoretisch Schritt 4 und 6 zusammenlegen. Wir sind ja hier doch immer noch besser abgesichert als in Amerika.... An Schritt 1-3 würd ich jetzt nicht rumdoktern, aber der Rest ist richt ich mir so hin, dass es für mich funktioniert, ist ja nicht in Stein gemeißelt.

    gerne...


    Schritt 1 .... 500 - 1000 Euro Notgroschen (500 nur, wenn man wirklich wenig verdient)
    Schritt 2 .... Schuldentilgung nach dem Schneeballsystem also von geringster Schuldenbetrag nach größte Schuldenbetrag (also wenn ich jemandem 5 Euro schulde und jemand anderem 50 und einem dritten 500, dann zahl ich die 5 zuerst zurück und dann habe ich 5 Euro extra, die ich auf die 50 tun kann somit bin ich mit den 50 schneller fertig und hab dann 55 Euro extra, die ich extra zu den 500 Euro Raten zahlen kann... dadurch sehe ich einen Erfolg, bin motiviert weiter zu machen und die extra Zahlungen die letztendlich auf die größte Summe fallen sind enorm und somit verringert sich die Zeitspanne bis man endgültig schuldenfrei ist)
    Schritt 3 .... Der Notgroschen wird auf eine Summe angespart, die 3-6 Monate der monatlichen Ausgaben entspricht.
    Schritt 4 .... Investition von 15% des Haushaltseinkommens in einen Rentenplan
    Schritt 5 .... Sparen für die Ausbildung der Kinder
    (College in Amerika ist teuer, aber Studentenwohnheim, Bücher, usw... bei uns ist ja auch nicht grad billig. Hat man keine Kinder mehr im Haus kann man den Schritt überspringen)
    Schritt 6 ... Vorzeitiges Abzahlen des Eigenheimes
    Schritt 7 ... Wohlstand aufbauen und spenden
    (Dave ist wiedergeborener Christ, deshalb glaubt er, dass Geben ein Segen ist. Deshalb sagt er mir zu. Einem Schuldenberater könnte ich nie erklären, warum ich trotz hoher Schulden in meine Gemeinde spende. Abgesehen davon bekomm ich das im Steuerausgleich wieder zurück, hat also finanzielle Vorteile)


    So, das sind die 7 Schritte. Passt vielleicht nicht für jeden, für mich machen die sehr viel Sinn und sind mir eine echte Hilfe. Sonst wär ich wohl schon längst in der Insolvenz, was ich nicht will. Meines Erachtens helfen sie auch beim "umdenken"... denn da liegt ja der Haken. Wie fang ich an und warum und wie mach ich dann weiter.....

    Ich hab mir Deine Antwort noch mal durch den Kopf gehen lassen.... ich glaube wenn eine Maßnahme das Leben verlängert, ermöglicht oder verbessert zahlt in den meisten Fällen die Krankenkasse, wobei verbessern nicht unbedingt ein Notfall ist sonder man kann sich das auch zusammensparen, sollte die Kasse nicht zahlen.


    Das Auto lass ich teilweise gelten, denn wir haben Firmen die sind schon recht Abseits, aber unsere Bus und Bahnstrecken sind sehr gut ausgebaut. Ich habe selber kein Auto und fahr immer mit dem Bus. Mein Chef hat zwar ein Auto pendelt aber mit der Bahn.


    Dann hab ich mir gedacht... wenn ich meinen Job ohne Auto nicht machen kann, dann tritt ja eigentlich Dave's Babystep 3 in Kraft.... wenn man all seine Schulden abgezahlt hat, wird der Notgroschen auf 3-6 Monate der monatlichen Ausgaben erhöht... wenn man also 1500 Euro im Monat ausgaben hat und den Notgroschen auf 6 Monate angespart hat, dann hat man gute 9000 Euro und wenn das Auto schlapp macht, kriegt man dafür ein gutes Gebrauchtes ohne Schulden machen zu müssen.


    Vielleicht kommt meine Denkweise davon, dass ich ein "gebranntes Kind" bin, das kann natürlich sein. Ich weiß nur eines. Wenn ich in 2-3 Jahren schuldenfrei bin... mach ich nie wieder welche, komme was wolle.... ich leg mir soviel Geld auf's Sparbuch oder unter die Matratze, dass ich nie wieder welche aufnehmen muss.

    Also das mit der Immobilie find ich ist okay. Ich bin nicht der Meinung, dass es "gute" Schulden gibt. Aber vielleicht ist das auch nur meine Meinung. Zum Beispiel meine nächste Anschaffung ist ein Auto (so gegen Ende des Jahres), warum? Bis dahin hab ich mir das Geld zusammen gespart, um mir ein Auto so um die 3000 Euro zu kaufen, ohne Schulden aufnehmen zu müssen. Das Geld für die Reparatur ist ja mit den 1000 Euro "Notgroschen" abgedeckt. Der Grund warum wir so übel dran sind ist, weil wir immer wieder umschuldeten und umschuldeten. Nachdem meine Schwiegermutter gestorben war, lebte mein Schwiegervater ganz alleine, das hat für uns bedeutet jedes Jahr Amerika für 4 Wochen im Winter, weil da ist es ja günstig, aber kosten tut's immer noch... und so ging die Spirale abwärts, das Geld hat dann für anderes gefehlt und man hat halt dann Gefriertruhe oder Geschirrspüler auf Raten gekauft usw.... Leider ist mein Schwiegervater 2013 verstorben, aber wir müssen jetzt nicht mehr nach Amerika und das macht sich bei uns bemerkbar, denn seit 2013 geht's bergauf..... hier mal eine Rate und da mal eine Rate und dann umschulden würde ich nie wieder machen.


    Natürlich hast Du recht, wenn ich mir keinen Urlaub oder 55 Zoll Fernseher zusammen sparen oder leisten kann, dann brauch ich den auch nicht.

    Es gibt einen Thread "Wie spare ich richtig", der aus meiner Sicht zum Thema "Schuldenfrei" passt. @Anixe hatte da ein paar gute Kommentare gebracht, fürs Sparen in schlechten Zeiten. Ich verlinke ihn hier mal. "Wie spare ich richtig" - Gesprächsecke - Finanztip-Community


    Das ist interessant... Ich bin ja ein starker Befürworter des "Notgroschens". Bei Dave Ramsey ist das Babystep 1. Bevor man versucht seine Schulden mit Volldampf abzuzahlen soll man 1000 € zusammen sparen, dann ist man für den Notfall gewappnet. Bei uns ist grad die Waschmaschine kaputt gegangen. Da hab ich mir das Geld für die Neue aus dem Notgroschen geholt und musste keinen weiteren Kredit aufnehmen. Bezahlt mit Cash.... Ist schon komisch. Meiner Mutter (Jahrgang 37) kommt es gar nicht in den Sinn irgendetwas auf Kredit zu kaufen oder den Dispo in Anspruch zu nehmen. Sie sagt immer sie sieht nicht ein, warum sie der Bank das Geld hinterher werfen soll. Sie kriegt ja auch kaum Zinsen auf's Sparbuch... Ich glaube wirklich wir müssen von diesem "alles auf Pump kaufen" Denken weg und wieder zurück zu sofortiger Bezahlung.

    Vielen, vielen Dank Dir, liebe Doris! Das ist doch mal ein super Dokument! Ich hoffe, dass es vielen bei der Planung hilft ^^


    Das hoff ich auch Franziska. Und ich freu mich echt riesig über diesen neuen Thread. Ich hoffe, dass wir hier viele Leute reinbekommen und rege Unterhaltungen, Anregungen, Unterstützung und Tipps bekommen, wie man schuldenfrei wird oder wo man sich mal auskotzen kann, wenn man frustriert ist und gar nix geht in punkto Schulden. Für mich wär das super. Bei mir, und ich bin mir sicher bei anderen auch, ist es so, dass wir verschuldet sind, die Schulden mehr schlecht als recht bedienen (gut seit diesem Jahr sind wir glaub ich aus dem Gröbsten raus), aber dass eine Schuldnerberatung oder eine Insolvenz nicht in Frage kommt.... Wir brauchen Hilfe zur Selbsthilfe. Mein Mann und ich haben lange unter Hartz IV Niveau um unsere Schulden zu bedienen, Du glaubst gar nicht wie neidisch ich oft auf die Leute geblickt habe, die zur Tafel gehen können und sich einen Joghurt geholt haben. Für uns war das bei 30 Euro für 2 Personen und Katze in der Woche Luxus. Gott sei Dank sind wir da draußen, aber ich glaube das Problem der "Schuldenarmut" besteht für viele, obwohl sie eigentlich genug verdienen und das frustriert gewaltig. Deshalb freu ich mich, dass es den Thread hier gibt.

    So, jetzt hab ich die Tabelle fertig. Da ich ein alter "Nerd" bin hab ich noch eine weiter Funktion hinzugefügt. Die Tabelle errechnet die Summe aller Einnahmen, der geplanten und tatsächlichen Ausgaben, verrechnet alles miteinander und errechnet dann die Differenz, also ob man zuviel ausgegeben hat oder ob man gespart hat... das Ziel des ganzen ist es ja zu lernen innerhalb seines finanziellen Rahmens zu leben und nicht mehr Geld auszugeben als man einnimmt. Am besten ist ein "Zero Budget", also wenn sich die Eingaben und Ausgaben decken und bei der Differenz eine 0 steht.


    Für mich muss ich sagen ist das am Schwersten. Ich knabber immer noch da dran, weil mein Mann mal mehr Medikamente braucht, oder weil wir einfach mal einen Hund rein hauen oder wir mehr Geld für Essen brauchen. Ich hoffe die Tabelle hilft jemandem. Wenn's Fragen gibt, bitte melden.


    Ich hab sie als Excel-Tabelle gemacht, werd aber das alles noch als PDF reinstellen zum Ausdrucken. Da muss man sich halt dann leider alles selber ausrechnen.

    Dateien

    ja stimmt. Wir machen den Dave Ramsey Plan und ich hör mir beim Nähen immer seine Podcasts an... für uns funktioniert der Plan sehr gut. .... Ich mach erzähl morgen mehr....

    .... lol, ja, das mit dem Abnehmen klappt nicht so gut, geb ich zu.... aber das ist genau das, was ich meine. Nicht jede Diät passt für jeden und nicht jede Methode aus den Schulden rauszukommen funktioniert für jeden...


    Ich bin gelernte Fremdsprachenkorrespondentin und mein Mann ist Amerikaner, übersetzen macht mir gar nix. Mach ich gerne. Das ist so 'ne Art Hobby für mich. Ich hab auch schon Bücher übersetzt. LOL....Überstzt ist sie schon. Morgen mach ich die Formeln noch so, dass sie auch funktioniert.