Beiträge von Altsachse

    Hallo D.K.

    willkommen auch von mir. Das ist mir auch aufgefallen.

    Ich habe mich beim Anbieter mit dem höheren Preis wieder abgemeldet, und über den niedrigeren Preis über die Suchmaschine meine Bestellung getätigt.

    Gruß


    Altsachse

    Hallo Pantoffeltier2021 ,

    willkommen auch von mir. Ich mache das mit dem Verkauf eines Fonds am Vergleich mit dem MSCI-World fest.

    Hat sich die Entwicklung eines Fonds im Verhältnis zum MSCI-World schlecht entwickelt, verkaufe ich den Fonds durch Fondstausch. Dabei spielt es für mich keine Rolle, ob der Fond aktuell im Plus oder im Minus steht. Ich gehe davon aus, dass der von mir gewählte neue Fonds eine bessere Rendite erwirtschaftet. Verlußte werden somit schneller ausgeglichen.

    Ob ein Verkauf in Deinen Fall notwendig ist, möchte ich nicht bewerten, das ist Deine Entscheidung.

    Gruß


    Altsachse

    Mit dem Maß an Moderatoren, bin ich als langjähriger Schreiber, durchaus zufrieden.

    Würde das Eingreifen der Moderatoren eine höhere Frequenz haben, würde ich mich warscheinlich irgendwie genötigt fühlen.

    Gruß


    Altsachse

    Leider hatte ich auch mal das Problem, dass eine Order nicht ausgeführt wurde. Damals hatte ich noch keinen Computer. Ich habe das dadurch zu spät gemerkt. Als ich es gemerkt habe, dachte ich mir, es wird schon nicht so schlimm sein. Leider habe ich damals durch meine Gutgläubigkeit viel Geld verloren.

    Jetzt kontrolliere ich immer, dass war mir eine Lehre.

    Gruß


    Altsachse

    Es ging um eine Prämie über 500 € die NIBC-direct wegen Fondsübertrag zahlen wollte. Den Fonds den ich übertragen wollte, hatte eine Fondsfusion gemacht. Erst nach Beendigung der Fondsfusion konnte ich den Fonds wieder handeln. Da hatte der Fonds aber eine neue ISD-Nummer, war somit ein anderer Fonds geworden. Bedingung für die Zahlung der Prämie war damals, dass der Fonds im Aktionszeitraum in der Fondsliste bei NIBC vorhanden sein mußte.

    NIBC hat sich bei der Bearbeitung der Fondsfusion Zeit gelassen. Ob das rechtens war kann ich nicht einschätzen. So kam es, das bei meinen Übertrag der Fonds noch nicht in der Fondsliste vorhanden war. Noch im Aktionszeitraum hat NIBC den Vorgängerfonds durch den neuen Fonds auf ihrer Fondsliste ersetzt.

    NIBC hat nun behauptet, der von mir übertragene Fonds, hätte zum Zeitponkt des Übertrags auf der Fondsliste vorhanden sein müssen. Das halte ich für unzulässig, da diese Forderung erst im Nachhinein erhoben wurde.

    NIBC kann nicht mehr nachvollziehen, wann der Fonds auf die Fondsliste gekommen ist. NIBC behauptet, sie hätten die Fondsliste im Aktionszeitraum nicht geändert. Das ist aber falsch, weil ich meinen Fond kurz vor Aktionsende auf der Fondsliste gefunden habe.

    Gruß


    Altsachse

    Hallo eric ,

    willkommen hier im Forum.

    Deine Zweifel kann ich gut verstehen. Leider bin ich da auch nicht in der Lage Dir eine befriedigende Antwort zu geben.

    Ich sage nur so : Verlasse Dich auf Dein Bauchgefühl, so kannst Du auch aufrecht durchs Leben gehen.

    Gruß


    Altsachse

    Hier nun mein Bericht :

    Nachdem NIBC nicht mehr auf meine E-Mails reagiert hat, habe ich mich an die BaFin gewand. Ich muß nun sagen, ich bin angenehm überrascht. Hatte ich doch auch hier von einen zahnlosen Tiger gelesen. Ich habe das Formular von der BaFin ausgefüllt, und alle relevanten Unterlagen hingeschickt. BaFin hat nun den Vermittler gespielt, und wechselseitig habe ich, und NIBC, jeweils zu den Schriftverkehr Stellung genommen. Da jede Partei jeweils einen Monat Zeit zur Beantwortung hatte, hat sich das natürlich hingezogen. Da NIBC nicht eingelenkt hat, hat es ein Telefonat der BaFin mit NIBC gegeben. Ich vermute, die Aktivität kam von der BaFin. Danach hat NIBC ein Vergleichsangebot mit 50% der strittigen Summe gemacht. Das habe ich gern angenommen. E-Mail geschrieben, und sofort war das Geld da.

    Ohne die BaFin hätte ich sicher der NIBC meine Rechtslage nicht klarmachen können.

    Gruß


    Altsachse

    Bei Kapitaleinkünften von 1 € würde ich keinen Freistellungsauftrag erteilen. Den Betrag würde ich dem Depot zuschlagen, weil ich dort steigende Erträge zu erwarten sind.

    Gruß


    Altsachse

    Hallo Hannatz ,

    zu den Steuern bei Fonds folgendes : Ihr seit ja zu zweit. Da habt Ihr jedes Jahr 1602 € Sparerfreibetrag. Den würde ich jedes Jahr versuchen auszunutzen. Verkauft man entsprechend viele Fondsanteile die Gewinn gemacht haben, werden für den Gewinn Steuern fällig. Der Sparerfreibetrag wird genutzt. Steuern sind keine zu zahlen. Danach kauft man die Fondsanteile erneut. Die neu gekauften Fondsanteile sind nun nicht mehr gewinnbehaftet. Es werden immer bei einen Fonds die Anteile verkauft, die am ältesten sind. Das macht zwar einmal im Jahr etwas Arbeit, aber es lohnt sich. So muß man die Gewinne nicht vor sich herschieben, und beim späteren Verkauf veringert sich die Steuerlast.

    Gruß


    Altsachse

    Hallo@Hannatz,

    willkommen hier im Forum. Leider muß ich Dir aus eigener Erfahrung sagen, dass das Leben nicht so gerade verläuft. Es kommen da leider auch viele Ereignisse dazwischen, die alle Berechnungen über den Haufen werfen.

    Bei mir ist es so, dass ich trotz aller Probleme im Leben, mit meiner Geldanlage bei Aktienfonds gelandet bin. Ich habe überwiegend aktive als auch ETF-Aktienfonds. Ein Teil meines Geldes ist in einer Festgeldtreppe investiert.

    Ich bin dieses Jahr das 20. Jahr in Altersrente. Ich kann Dir sagen, dass mit dem Alter bei mir sich der Finanzbedarf reduziert hat.

    Ich habe meine Geldanlage in die eigenen Hände genommen, weil ich mich bei Versicherungen und Finanzberatern schlecht gefühlt habe.

    Gruß


    Altsachse

    Hallo balduin ,

    ein weiterer Aspekt ist noch Möglichkeit der Vererbung. Ich bin seit 20 Jahren in Altersrente. Bin überwiegend in Aktienfonds investiert. Solte ich einen Rücksetzer an der Börse nicht mehr überleben können, müssen halt meine Nachkommen die Sache aussitzen.

    Einen Teil habe ich noch in einer Festgeldtreppe. So fühle ich mich mit meiner Geldanlage wohl.

    Gruß


    Altsachse