Beiträge von Altsachse

    Ich währe jetzt auch bald Erbe geworden. Meine Scwester ist verstorben, und ich bin der einzige gesetzliche Erbe. Ich hatte zu meiner Schwester ein freundschaftliches Verhältnis. Ich habe sie das letzte mal am 2.07.2021 besucht. Da hat sie mir zum Zeichen der Liebe ihre Hand auf meine Hand gelegt. Eine Geste, die ich ein lebenlang nicht von ihr kannte. Ich habe sie in trauter freundschaftlicher Atmosphäre verlassen.

    14 Tage später hat mich meine Schwester durch eine Unterschrift auf einem notariellen Testament enterbt. Das lässt nach meiner Meinung nur den Schluß zu, das meine Schwester an dem Tag nicht testierfähig war. Aber da gibt es doch einen Notar, der genau das Gegenteil beurkundet hat. Ich sehe das so, dass dem Notar die Gebühren wichtiger waren, als seine Berufsehre.

    Gruß


    Altsachse

    Da ich Nachkommen habe, sind meine Gedankengänge anders.

    Aber als Bürger, der Einkommensteuer zahlen muß, sollte man immer den Sparerfreibetrag (801€) ausnutzen. Sonst verschenkt man Geld an Vater Staat. Sinnvoll ist es jedes Jahr zum Jahresende so viel Investitionen mit Gewinnn zu verkaufen, dass die Einkünfte daraus dem Sparerfreibetrag entsprechen. Das muß nicht auf den Euro genau passen, aber die Größenordnung sollte man schon im Auge behalten. Wenn man das entnommene Geld dann wieder anlegt, nennt man das Rollen.

    Gruß


    Altsachse

    Bei Buhl spricht man, wie mein Finanzamt, bei Handwerkerleistungen von Lohnkosten und Fahrkosten. Das steht so nicht im Einkommensteuergesetz. Ich habe Einspruch eingelegt und Recht bekommen. Meine Handwerkerrechnungen waren nur nach Arbeitskosten und Materialkosten differenziert.

    Ich verwende Elster. Da auch dort von der falschen Differenzierung ausgegangen wird, habe ich meine Handwerkerleistungen im Mantelbogen gemacht.

    Das man bei Elster keine zusätzliche Tipps bekommt ist richtig, dafür ist es kostenlos und man spart sich auch noch das Postporto.

    Gruß


    Altsachse

    Hallo hetbue

    ich habe Dir geschrieben, wie ich das so mache, ob das für Deine Situation übertragbar ist, mußt Du schon selbst entscheiden. Und wenn Du dabei einen Fehler machst, ist es Dein Fehler. Ich gehöre nicht zu der Fraktion, die Anderen gute Ratschläge geben. Ob andere Schreiber, oft unbedacht, gern gute Ratschläge austeilen, möchte ich nur mal so stehen lassen.

    Ich erkenne aber bei Dir, dass Du noch viel zu hektisch reagierst. Es sei denn, Du hast keine Nachkommen, da könnte ich das eher verstehen.

    Altersgerechte Grüße


    Altsachse

    Wenn damit Einzelaktien bespart werden sollen, finde ich die Sache nicht so toll, weil damit das Ausfallrisiko relativ hoch ist. Wenn aber Aktienfonds bespart werden, ist das Risiko meiner Meinung nach nur halb so hoch.

    Gruß


    Altsachse

    Hallo Gertraud,

    willkommen hier im Forum. Ich denke mir, ein bischen eigene Finanzbildung würde schon gut tun. Dazu kann man die Grundsatzartikel bei Finanztip lesen. Ich habe noch zusätzlich die Zeitschrift "Finanztest"aboniert.

    Einen Teil des Geldes in einen weltweiten Fond z.B. MSCI-World zu investieren finde ich sinnvoll, und ist auch der Grundgedanke bei Finanztip.

    Gruß


    Altsachse

    Es sollte zum Standart beim Finanzamt gehören, wenn im Steuerbescheid andere Zahlen stehen als in der Steuererklärung, dass diese kommentiert werden. Leider ist das bei meinem Zinanzamt nicht der Fall gewesen. Finanzamt hatte mir die Einkünfte aus Kapitalanlagen kommentarlos um über 1400€ zu hoch eingetragen. Auch auf meinen Einspruch gab es keinerlei Erklärung. Es gab aber einen neuen korrekten Steuerbescheid.

    Also immer selbst nachrechnen.

    Gruß


    Altsachse

    Ich hatte schon lange deutsche Werte durch MSCI-World ersetzt. Da finde ich die Langzeitrendite hat sich fast nicht verändert. 12% stehen derzeit bei mir zu Buche. Mag sein, dass es zwischenzeitlich mal 13% waren, aber das ist dem kosmischen Rauschen geschuldet.

    Aber meine Technologiewerte sind erhlich gesagt auch zurückgegangen.

    Und ich bin froh darüber, dass ich keine DAX-Werte mehr habe.

    Gruß


    Altsachse

    Seal One ist ein zusätzliches kleines Gerät, was ich zum Einloggen benötige. Der Preis war wohl 30 oder 40 €. Durch einen kurzen Knopfdruck erkennt das Bankensystem, dass ich der richtige Nutzer bin.

    Gruß


    Altsachse

    Ich habe ungefähr das 5-fache gefordert. Sparkasse hat mich zum Gesprächstermin eingeladen, da ich zusätzlich alle Gesetzesverstöße der Sparkasse aufgelistet habe.

    Ich sehe es wie Finanztest, wonach alle Gebührenerhöhungen seit Kontoeröffnung zu erstatten sind. Finanztest Heft 1/2022 Seite 22"Die Kontoentgelte sind juristisch gesehen eine ungerechtfertigte Bereicherung und daher vollständig plus Zinsen herauszugeben."

    Gruß


    Altsachse