Beiträge von Altsachse

    Hallo 7737marcus ,

    willkommen hier im Forum. Empfehlung ? Du solltest Dich erst einmal etwas genauer informieren. Indizes und Fonds sind zwei unterschiedliche Dinge. Ich denke mir, dass kommt bei Dir etwas durcheinander.

    Leider mache ich nicht in Sparplan, aber da kommen sicher noch Andere die Dir helfen werden.

    Gruß


    Altsachse

    Ich habe mal bei meiner Sparkasse verkauft. Das kostete damals 5% Gebühren.

    Gold glänzt zwar schön, bringt aber keine Zinsen. Ich hatte 1998 zu einen günstigen Preis gekauft.

    Gruß


    Altsachse

    Hallo Karin83 ,

    Da Du Dir die Gebühren bei der Einmalanlage sparen möchtest, legst Du erst den Sparplan an. Dann kannst Du die Sparrate erhöhen. Nach erfolgter höherer Sparrate, die Sparrate wieder auf den ursprünglichen Wert reduzieren.

    Gruß


    Altsachse

    So, zum Thema meine eigenen Erfahrungen.

    Ich bin vor 20 Jahren, nach der DDR, vorzeitig in Rente gegangen. Mein Rentenabschlag beträgt 17,1%. Die Situation auf dem Arbeitsmarkt hat mich damals dazu gezwungen. Zusätzliche Einzahlungen in die GRV habe ich nicht getätigt. Ich habe mir damals gesagt, an der Börse kann dein Geld rentabler arbeiten. Zum Glück ist es auch so gekommen. Aber es hätte auch anders laufen können. Will sagen, zusätzliche Einzahlungen in die GRV sind keine so schlechte Idee. Von einen Auszahlplan halte ich nicht viel. Dabei entnimmt man vom Depot monatlich einen festen Betrag, ob man ihn braucht oder nicht. Das halte ich für keine gute Idee, da einen der Zinseszinseffekt teilweise verloren geht. Im Alter sind dann Gesundheit wichtiger als Urlaubsspass. Bei mir hat sich der Finanzbedarf im Alter reduziert. So kann ich aus heuter Sicht sagen, finanziell bin ich ausreichend aufgestellt.

    Gruß


    Altsachse

    Hallo Lottermann,

    willkommen auch von mir. Ich werde dieses Jahr auch 80.

    Meine Geldanlagen sind so ausgerichtet, dass sie Rendite abwerfen, und damit die Inflation aufwiegen. Bei mir sind genügend Nachkommen da, die im Crashfall auch nach meinem Ableben alles Aussitzen können.

    Daher bin ich überwiegend riesikobewußt investiert.

    Ich bin bei ebase über einen Fondsvermittler. Da zahle ich bei mindestens 25 000 € Depotvolumen an aktiven Fonds, keine Depotgebühren, weil die mein Fondsvermittler für mich übernimmt. Anleihen, wie von Dir anvisiert, mache ich nicht. Die Gründe dafür hat ja Kater.Ka schon beschrieben.

    Gruß


    Altsachse

    Unter Null-Besparung verstehe ich eine Einmalanlage ohne zusätzlichen Sparplan. Das mache ich eigentlich so, und fühle mich damit recht wohl. Bei mir ist der Aktien(Fonds)-Anteil aber wesentlich höher.

    Ich möchte Dir auch nicht zu einen höheren Aktien(Fonds)-Anteil raten, weil das jeder selbst, je nach persönlicher Situation, selbst entscheiden muß. Wenn Du den Rest des Geldes als Bargeld hälst, hast Du nach meiner Meinung keinen großen Fehler gemacht, da es derzeit bei den von mir genannten Anlageformen fast keine Rendite giebt.

    Gruß


    Altsachse

    Hallo@elgerrito,

    willkommen hier im Forum. Ein Fond auf den MSCI World kostet so um die 0,3% im Jahr. Damit ist zwar ein gewisses Risiko verbunden, aber über lange Zeit niveliert sich das meistens wieder. Einen Teil des Geldes wirst Du ja hoffentlich auf dem Girokonto, Tagesgeld, Festgeld angelegt haben. Dann mußt Du auch nicht nach einen Kurseinbruch Fondsanteile verkaufen.

    Und ruhig immer wieder fragen, wenn was unklar ist.

    Gruß


    Altsachse

    Da das Risiko bei Einzelaktien etwa doppelt so hoch ist wie bei Fonds, würde ich auch Einzelaktien meiden. Da man bei Einzelaktien ohnehin viel Arbeit hat, währe das für mich auch ein Grund mich davon zu trennen.

    Gruß


    Altsachse

    Aber ich bin das lebende Beispiel dafür, dass man im Alter weniger Steuern zahlt. Allerdings habe ich in meinen Erwerbsleben in der DDR eher unterdurchnittlich verdient. Das kommt sicher auch daher, dass ich nur sehr leise "Hurra" gerufen habe.

    Bin nun 20 Jahre in Rente, und habe auch für die nächsten 2 Jahre eine Nichtveranlagungsbescheinigung.

    Gruß


    Altsachse

    Ich mache den Verkauf und Neukauf mit Fondstausch. Ebase bietet eine derartige Funktion an.

    Bei sofortigen Neukauf eines verkauften Fonds kann es rechtliche Probleme geben, weil die Steuervermeidung erkennbar wird. Bei Fondstausch mit unterschiedlichen Fonds scheint mir das aber rechtlich korrekt.

    Gruß


    Altsachse

    Hallo Pantoffelheld ,

    ich habe mit dem Ombudsmann der Sparkassen schlechte Erfahrung gemacht. Es ging darum, dass die Sparkasse eine Erhöhung der Kontogebühren vorgenommen hat, obwohl ich eine inividuelle Kontopreisvereinbarung hatte. Der Ombudsmann hat entschieden, ich könnte mich, nach so langer Zeit, nicht mehr auf die Vereinbarung berufen.

    Gruß


    Altsachse