Beiträge von dasmems

    Vor zwei Jahren mußte ich meine Selbstständigkeit aufgeben. Während der Selbstständigkeit hatte ich wirtschaftlich immer schwer zu kämpfen. Nachdem ich die AOK Beiträge nicht mehr zahlen konnte, suchte ich eine günstigere Kasse. Die Central (PK) forderte damals 100 DM weniger (allerdings mit Eigenanteil, weshalb ich aus rein finanziellen Gründen so gut wie nie zum Arzt ging). Nach einiger Zeit konnte ich das Geld nicht mehr aufbringen und so flog ich aus der Krankenkasse raus. Jahrelang war ich nun nicht versichert. Als 2009 auch für Selbstständige die Versicherungspflicht eintrat, versuchte ich es wieder mit der AOK. Sie lehnten mich ab, mit der Begründung, ich hätte jahrelang die Vorteile der Privaten genossen, da sollte ich nun auch bitte bleiben. Die Central nahm mich dann zurück. 20012 mußte ich meinen Laden schließen und ich ging zum Jobcenter, um meinen Lebensunterhalt zu sichern. Die AOK nahm mich nun auch nicht zurück. Das Jobcenter zahlte dann den halbierten (trotzdem sehr hohen Beitrag) an die Central. 11 Monate später wurde ich 55. Fünf Monate später bekam ich endlich eine Arbeitsstelle ( 50%). Das Jobcenter teilte mir mit, dass mir auch weiterhin ergänzende Hilfe zustehen würde. Die AOK nahm mich nun nicht zurück, weil ich ja über 55 Jahre sei. Also bezahlt das Jobcenter weiter die teuren Beiträge. Ende September, nach einem Jahr, läuft mein Arbeitsvertrag nun aus. Ist denn nun, nachdem ich ein Jahr versicherungspflichtig gearbeitet habe und ich dann Arbeitslosengeld beziehen werde, die AOK nicht trotz meines Alters verpflichtet, mich wieder zurück zu nehmen?
    Ich könnte eine 75% Arbeitsstelle bekommen. Mit dem Geld käme ich prima zurecht (vorausgesetzt, ich wäre in der AOK).
    Wenn ich weiterhin in der teuren PKV bleiben muß, werde ich bis ans Ende meiner Tage Hilfe beantragen müssen ( ich werde nicht viel Rente bekommen) und dann käme doch die Frage, warum ich überhaupt noch arbeiten soll ( nur für die Private Krankenkasse, deren Vorteile ich aus reiner Geldnot nie in Anspruch nehmen konnte?). Wer kann mir genaue Auskunft geben, zumal ich wirklich keine Lust habe, bis an mein Lebensende beim Amt um Hilfe zu bitten.