Beiträge von oligopol26

    Liebes FT-Team,


    ich möchte gern den großen Unterschied zwischen der DWS TopRente und Fairr im Punkt Aktienquote verstehen.
    Ich weiß, dass bei der DWS die Aktienquote dynamisch (nach Marktumfeld und Restlaufzeit der Ansparphase) bestimmt wird, während Fairr eine starre (auf die Restlaufzeit der Ansparphase) ausgerichtete und vorher festgelegte Aktienquote hat.
    Ich selbst habe die DWS TopRente Dynamik und war bisher auch sehr zufrieden. Seit einigen Jahren sinkt die Aktienquote jedoch kontinuierlich auf mittlerweile 50%. Und das obwohl noch mehr als 30 Jahre bis zur Rente sind.
    Ihr selbst schreibt ja auch, dass eine in 2017 abgeschlossene TopRente Dynamik maximal 45% Aktienanteil hätte (bei 30 Jahren Restlaufzeit).
    Habt ihr genauere Informationen, wie die DWS die Aktienquote steuert? Also welche Entwicklung das Marktumfeld nehmen muss und wie sich die Aktienquote über die Restlaufzeit entwickeln würde, die zu dieser hohen Bewertung führt?
    Ich mache mir eher große Sorgen, dass die Aktienquote noch auf längere Zeit so niedrig bleiben wird, so dass ein starres Modell vielleicht bessere Renditechancen bieten würde?!


    Vielen Dank für nähere Informationen!

    Nach dem Durchlesen des Finanztip Artikels zur flexiblen Altersvorsorge, bin ich hier auf die Diskussion gestoßen.
    So richtig klar sind mir die Vor- und Nachteile beider Varianten noch nicht (ETF-Sparplan vs. Netto-Police).


    Bei der Netto-Police zahle ich ebenfalls in einen ETF-Sparplan ein und beziehe am Ende eine Rente, die nach dem Halbeinkünfteverfahren versteuert wird (welches, je nach persönlicher Situation, niedriger sein kann, als die Abgeltungssteuer).


    Beim ETF-Sparplan zahle ich monatlich ein und zahle am Ende bei Auszahlung oder bei Umschichtungen auf die Kursgewinne Abgeltungssteuer. Am Ende habe ich die Wahl, mir selbst eine Rente aus dem Depot auszuzahlen.
    Wenn ich aber eine lebenslange Rente haben möchte, kann ich aber auch das angesparte Geld in eine Sofort-Rente stecken.
    Wie sähe das im Fall der Sofort-Rente mit den Steuern aus?
    Abgeltungssteuer auf das Depot + Halbeinkünfteverfahren auf die Rente?
    Wenn das so wäre, sieht das für mich nach einer kaum lohnenden Variante aus...