Beiträge von RAMO

    Erstmal vielen Dank. War selber etwas verunsichert, da ich bislang versuchte das Thema Fremdfinanzierung zu vermeiden (Kredit als Selbständiger stelle ich mir immer schwierig vor), also Wohnung verkaufen und Haus kaufen.


    Die Preise für Immobilien gehen auch hier bei uns 8zumindestens in Innenstadtlage) durch die Decke. Im Augenblick gibt es in meinem Viertel nur eine vergleichbare Wohnung im Angebot bei Immoscout. Die soll 465.000 € kosten.


    Miete bringt die Wohnung (104 qm) wohl ca 800,00 € ....


    Wie gesagt, habe aber auch noch nicht festgelegtes Bankguthaben, was die Bank sicherlich auch beruhigen könnte.

    Hallo,


    folgende Frage stelle ich mir gerade:


    Wohne seit in einer abbezahlten Eigentumswohnung in der Innenstadt in einer Großstadt. Da man ja nicht jünger wird regt sich in mir der Wunsch etwas aus der Stadt raus zu ziehen und das am besten in ein kleines Haus. Die Wohnung (wenn ich bei Immoscout zu schaue ) würde wohl ca. 400.000 € aktuell als Kaufpreis erzielen, da gesuchte Lage. Da ich die Wohnung damals sehr günstig erworben habe (ohne Kredit) , frage ich mich, ob den vermieten der Wohnung und Kauf des Hauses realisierbar ist. Die Wohnung könnte ich sowohl sofort vermieten oder auch wohl ohne Problem kurzfristig einen Käufer finden. Da solche Wohnungen aber sich nat. auch als Einkommensquelle fürs Alter eignen wäre die bevorzugte Variante das Behalten. Da ich aber 57 Jahre alt bin & selbständig (als RA) und auch gerne noch möglichst lange weiterarbeiten möchte, stellt sich die Frage der Fremdfinanzierung. Der Kaufpreises des Hauses (bin gerade am sortieren und suchen ) steht nicht fest. Da aber auch gerne etwas außerhalb gehe ich mal blauäugig von ca 350.000 oder auch mehr aus. Auf den Tisch könnte ich ca 270.000,00 Euro legen. Wie stell ich es denn am geschicktesten an ?

    G. Kommer empfiehlt in seinem neuesten Buch "Souverän investieren vor und im Ruhestand" als risikofreier Anteil für das Portfolio Anleihen


    z.B. FTSE MTS Highest-Rated-Macro-Weighted Government Bond Index 1-3 Years (Staatsanleihen in Euro mit zw. 1 und 3 Jahren Restlaufzeit und höchster Bonität.als Alternative zu Tages-oder Festgeldkonto.


    Hat jmd. dazu eine dez. Meinung und teilt die auch mit uns ?!


    Beste Grüsse


    MO ?(

    Das Problem ist, dass es die wirklich int. Angebote der Telekom grds. nur für Neu-Kunden gibt. Bestandskunden wird kein wirklich attr. Angebot gemacht. 15 % Rabatt sind jetzt nicht sooo der Bringer (trotzdem Danke dafür). Angebot wurde mir nicht gemacht. Lediglich wurde natürlich angeboten, mit mir das Vertragsverhältnis aufgrund eines neuen Vertrages fortzusetzen. Zu welchen Konditionen: siehe Homepage der Telekom. Meinen Recherchen zufolge ist die Telekom auch nicht bereit Bestandskunden bei Abschluss eines Anschlussvertrages wirklich finanziell entegegen zu kommen (vergleichbar zu den Konditionen mit Neu-Kunden). Nachfrage (wie ich bei anderen Bestandskunden im Internet gelesen habe) bringt nix. Da gibts dann einen 20,- € Gutschein oder so ähnlich. Ich glaub ich schau mir mal die Angebote der Konkurrenz (Congstar, EasyBell) an.

    Hallo Kater.Ka,


    bei mir ist es so, dass die Telekom meinen bisherigen Vertrag für Internet*Telefon wegen Umstellung auf Voip gekündigt hat. Ende des Vertrages Juni 2017. Könntest Du mir da weiterhelfen; würde bei Freundschaftswerbung bei Telekom bleiben und Vertrag abschließen.


    Beste Grüsse
    RAMO

    In den News gibbet ja einen neuen Artikel " Riester-Fondssparplan-Der beste Fondssparplan mit staatlicher Zulage".


    Ich vermisse leider hier auf Finanztest auch mal einen dahingehenden Artikel für Selbständige. Auch diese müssen an die eigenverantwortliche Altersvorsorge denken; wie stehts den mit Rürup-Fondssparplänen ?


    Danke


    RAMO