Beiträge von nolimit

    Wäre es sehr unverschämt, nach einer ungefähren Berechnung zu fragen ?


    Abfindung gezahlt im Januar 2016: 275.000,-- Euro
    Darauf bezahlte Steuern: 44.440,-- Euro
    Soli 2.444,20 Euro


    Ehefrau:
    Brutto-Einkommen in 2016 21.500,-- Euro
    Bezahlte Steuern wie Vorjahr 4.500,-- Euro
    Bezahlter Soli 230,-- Euro


    Wenn ich nun in 2016 zusätzlich ca. 15.000,-- Brutto verdienen würde, wie würde sich das darstellen, wieder ohne Freibeträge oder sonstige Abschreibungen


    Selbstverständlich leite ich daraus keinerlei Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit ab


    Eine ganz grobe Berechnung wäre nett - ich komme mit den Steuerprogrammen nicht wirklich klar


    Danke vorab

    Sorry, wenn ich mich etwas begriffsstutzig anstelle.
    Bleibt es also bei den bereits abgeführten 44.440,-- Euro Steuer und 2.444,20 Euro Soli und wird das zusätzliche Einkommen so besteuert, wie es der LSt-Klasse 3 entspricht oder muss ich doch mit einer deftigen Nachzahlung rechnen ?

    Guten Morgen
    vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen zum Thema.


    Ich habe meine Arbeitsstelle zum 31.12.2015 durch Abschluss eines Aufhebungsvertrages gegen Abfindung aufgegeben und die Abfindung wurde im Janura 2016 komplett ausbezahlt ==> 275.000,-- Euro, diese hat mein früherer Arbeitgeber nach der Fünftelregelung versteuert ==> ca. 46.000,-- Euro Steuern und Soli.


    Ich bekomme kein Arbeitslosengeld in 2016 und bisher sind auch keine weiteren Einkünfte angefallen.
    Ich bin nicht kirchensteuerpflichtig und privat krankenversichert
    Die private Krankenversicherung zahle ich in 2016 komplett selbst
    Die gesetzliche Rentenversicherung zahle ich für 2016 selbst - Mindestbeitrag um die 87,-- Euro / Monat
    Meine Frau arbeitet Teilzeit und verdient ca, 21.000,-- Euro in 2016


    Ich gehe davon aus, dass wir mit einer getrennten Veranlagung am besten fahren.
    Bleibt es in diesem Fall bei der bereits abgeführten Steuer, oder muss ich für 2016 mit einer Nachzahlung rechnen ?


    Wenn ich nun in 2016 vielleicht 15.000,-- Euro brutto verdienen würde, wie würde sich das auf die Fünftelregelung auswirken (Nachzahlung ?- Wie hoch ?)
    Gibt es eine Möglichkeit vorab zu berechnen, welcher Verdienst am steuerunschädlichsten wäre ?
    Oder ist es besser in 2016 maximal einen 450,-- Eurojob anzunehmen und erst 2017 wieder voll zu arbeiten ?


    Vielen Dank vorab für alle Hinweise


    F.