Beiträge von chris2702

    Nein ich habe mich nicht geirrt. Sie haben in der Vergangenheit einen Vertrag geschlossen. Sie schließen heute eine Rechtsschutzversicherung. Morgen gibt es Streit. Dann zahlt die Rechttschutzv.


    Ähnliches beispiel. Ich wohne seit 5 jahren in meiner Wohnung. Seit 3 jahren habe ich eine Rechtsschutzversicherung. Morgen gibt es Ärger wegen Renovierung. Dann zahlt die Rechtsschutz.

    Das Problem der Widerrufsbelehrung sollten Sie aber auch googeln können. Oder Sie schreiben den Wortlaut des Paragraphen hier rein. Vielleicht findet sich ja ein Kenner. Der Besuch eines Anwalts wird auch nicht mehr kosten als eine Rechtsschutz Versicherung im ersten Jahr.


    Insofern ist Ihr Problem überschaubar.

    Nein die Rechtsschutz Versicherung übernimmt nur Schäden die ursächlich nach Vertragsschluss entstanden sind. Sie können jetzt die Versicherung abschließen und wenn die Finanzierung morgen widerrufen wird sind Sie abgesichert. Aber jetzt eine Versicherung abschließen weil sie vor 5Jahren einen Vertrag geschlossen haben der ihnen inzwischen fragwürdig erscheint - das geht nicht.

    Der Verfall des Euro macht Investitionen in USA teurer und damit unattraktiver für Europäer.


    Dennoch kaufe auch ich einen ETF auf den MSCI USA weil der einfach am besten läuft. Ich glaube auch dass dieWWirtschaft der USA weiter das Weltgeschehen bestimmen wird und sich der Staat aus jedem Finanzproblem herauswinden wird. Insofern ist ein Investment dort aus meiner Sicht ok. Das Risiko ist natürlich höher als bei einer weltweiten Streuung. Aber Sie haben ja bestimmt noch andere Investments.

    Hallo @ Manuel


    Ich bespare den DBX0AC erst seit Juli. Resultat bei monatlichem Sparplan: +5,5%. Hat allerdings in den letzten Tagen einen Sprung gemacht und dass er geht mit Sicherheit wieder runter. Für mich ist es einfach Teil meiner Diversifikation. So wie ich auch weiterhin in Rohstoffe investiere weil ich glaube dass sie in den nächsten 30 Jahren wieder Hochphasen haben werden.


    Ich finde Festzins in dieser Niedrigzinsphase jedenfalls nicht die Optimallösung. 2% gibt's ab 5 Jahren? Und wenn ich die Kohle in 4 Jahren brauche? Der DBX0AC ist bis morgen verkauft.


    Zu guter letzt. Ich bin Laie. @Manuel ist Profi.

    @Doris mir sagen die Schritte auch zu. Danke fürs Posten. Wobei das Thema "Kosten für Ausbildung" sicher in USA schwerer wiegt als bei uns mit Bafoeg und (nahezu) kostenfreien Unis. In USA sind 100.000 Dollar Schulden nach dem Studium normal. In Deutschland ist das ausgeschlossen. Das Eigenheim schnell abbezahlen ist auch in USA ein größeres Thema. Eigenheimquote Deutschland = 45%, Eigenheimquote USA = 65%.


    Aber ansonsten sicher eine Hilfe!

    Meines Wissens erwirtschaften die kostenlosen Direktbanken oftmals eine bessere Umsatzrendite als kostenträchtige Filialbanken.


    Einen Artikel, den ich hierzu googlen konnte ist dieser:
    http://pagewizz.com/alles-kost…ank-wie-rechnet-sich-das/


    Weiß jemand, ob eine Bank an Girokontoguthaben verdient?


    Ansonsten reizen die niedrigen Dispogebühren wohl zur Nutzung und auch die Visa Karten werden eher in Direktbanken genutzt als von Filialbanken und an denen verdienen Direktbanken ebenfalls.


    Eins ist sicher: Banker wollen nur unser Bestes --- unser Geld!

    Das mit den "guten" Schulden fürs Auto war auf den Fall bezogen, dass man seinen Job nur machen kann, wenn man ein Auto hat, es aber nicht sofort bar bezahlen kann. Der Jobverlust ist eine der größten Gefahren für die finanzielle Existenz, daher muss das Auto her, egal wie. Damit war nicht der Kauf eines tiefergelegten 3er BMW gemeint.


    Genauso wären für mich Schulden für eine medizinische Behandlung "gut", wenn sie von der Krankenkasse nicht bezahlt wird, aber das Leben verlängert / lebenswert macht/ erst ermöglicht / usw...

    Ich habe noch nie Schulden gehabt, nicht mal das Konto überzogen. Prinzipiell würde ich aber Schulden in "Gute" Schulden und "Schlechte" Schulden unterteilen. Investitionen sind "Gute" Schulden. Ich wäre bereit, für den Kauf einer Immobilie Schulden zu machen. Wenn mein Auto kaputt ginge und ich nur mit dem Auto zur Arbeit käme, wären das für mich auch "Gute" Schulden. "Schlechte" Schulden sind alle die, mit denen ich meinen Lebensstandard erhöhe ohne es mir in nächster Zukunft aus den regelmäßigen Einnahmen leisten zu können, eigentlich alle Konsumkredite und Kontoüberziehungen.


    Dass man unverschuldet in die Schuldenfall tappen kann, ist mir natürlich völlig klar. Krankheit, Trennung, Insolvenz und sicher 1000 andere Gründe können einen die Existenz gefährden oder kosten, und eigentlich kann man gar nichts dafür. Nur wer meint, einen 55 Zoll Fernseher auf Kredit kaufen zu müssen, die große Ledercouch und den nächsten Urlaub, der geht halt unkalkulierbare Risiken ein, die ich nie eingehen würde.

    Dave Ramsey den @Doris oben erwähnt ist der Peter Zwegat Raus aus den Schulden Onkel der USA. Er hat 2,7 Mio Fans auf Facebook und eine eigene Fernsehsendung und dutzende Bücher. Ein Facebook Freund von mir kommentiert seine Posts die dann in meinem News Feed landen. Der Kerl ist total aktiv.


    Bin gespannt was @Doris bei ihm gefunden hat.

    @fil Wenn ich mir den Thread so durchlese, wird das wohl jeder für sich beantworten müssen. Einige haben von Vorkommnissen gesprochen, bei denen man nur mit Ehevertrag heile rauskommt oder ohne Ehevertrag der Gelackmeierte ist. Mir gefällt der Beitrag von @muc vom 16. Januar. Insbesondere sein Fazit. Und von mir muss ich sagen, dass in meiner Ehe weiterhin kein Ehevertrag geschlossen werden wird.

    Ich habe mir als Jugendlicher die ersten Fonds und Aktien gekauft, von Omas Geschenken, die ich sparen wollte. Ich bin eigentlich nur auf die Schnauze geflogen. Tech Fonds, "Wachstums"-Fonds, Telekom 3. Börsengang, ein Portfolio von MLP welches von 2011 bis 2014 ganze 0,7% Rendite p.a. gebracht hat, Kanam Grundinvest Immofonds der aktuell in Auflösung ist und wo ich sicher nicht im Plus rauskomme, eigentlich war alles Scheiße. Nun bin ich aber auch erst Anfang 30 und bin nicht bereit mich mit Tagesgeldzinsen zu begnügen. Hab letztes Jahr ein paar alte hoffnungslose Zöpfe abgeschnitten, mir bei Comdirect ein kostenloses Depot mit ETF Sparplan zu 0 Eur Transaktionskosten zugelegt und ein paar ETFs angefangen zu besparen. Mit Geld, das ich eigentlich schon abgeschrieben hatte, sollte ich wieder auf die Schnauze fliegen, ist meine Existenz nicht gefährdet.


    Meine Hoffnung ist, dass diese Anlage in 20 Jahren zur Finanzierung des Studiums meiner Kinder beiträgt, vorher brauche ich das Geld nicht. Ich gehe davon aus, dass es Einbrüche geben wird, dass wir aber auch aktuell nicht beim All-Time-High meines Lebens sind.


    Ich achte in jedem Fall darauf, dass genug Geld für die Notfälle des Lebens parat ist und wenn die Wirtschaftswelt kollabiert, habe ich sowieso andere Sorgen als ein paar Tausend Euro, die den Bach runter gehen.


    Mit dem Zwischenstand meines ETF Portfolios nach 7 Monaten bin ich zufrieden, schade, dass ich das nicht 2011 angefangen habe statt des MLP Quatsches.

    Ihr habt sicher die Diskussion über Relevanz von Schulwissen mitbekommen die grad durch die Medien geht.


    Ich habe Lust kostenlose Seminare für die Dorfjugend und wen es interessiert anzubieten. Wie finde ich ein gutes Konto? Brauche ich einr Kreditkarte? Was für Versicherungen brauche ich? Wie komm ich an die?


    Vielleicht liesse sich das ganze zu Bewerbungsseminaren und Rhetorik Trainings ausbauen.


    Bisher ist das ganze nur eine fixe Idee. Ich habe keinen Partner mit Spezialwissen in Gebieten die ich nicht abdecke. Ich hab die Schule noch nicht angesprochen ob sie Werbung weiterleiten würde. Aber ich bin auch nicht in Eile.


    Hat jemand Ideen wie man an Ideen für Themen und Content kommen kann? Slides bastel ich gerne selbst aber ein Buch "Basiswissen Finanzen" oder so wäre cool.