Beiträge von gvl825

    Ich bin Dienstleister für die Gastronomie. Mein Umsatz ist unterhalb von 50% gegenüber dem Vorjahr. Ich erfülle alle Kriterien für die Überbrückungshilfe. Nun mein Problem:

    Ich habe keinen Steuerberater. Benötige jedoch einen der diesen Antrag stellen kann.

    Ich habe eine gute Ausbildung genossen und habe in der Schule aufgepaßt. Somit benötigte ich bisher zu keinem Zeitpunkt einen Steuerberater.

    Nun finde ich in Frankfurt am Main keinen Steuerberater, der bereit wäre, diesen Antrag für mich zu stellen.

    Somit bleibt mir nur noch der Weg, dagegen zu klagen. Nun gibt es ein weiteres Problem:

    1. Wen muß ich verklagen (Bund, BMWI, Land, Stadt, Regierungspräsidium, Finanzamt, etc.)

    2. Wie lautet die Adresse des Beklagten

    3. welches Gericht ist hierfür zuständig? Verwaltungsgericht, Amtsgericht, Landgericht, OLG

    4. besteht Anwaltspflicht


    Gibt es hier im Forum jemanden, der mir meine Fragen beantworten kann?

    Oder noch besser: Gibt es einen Steuerberater, der meinen Antrag unproblematisch und günstig beim BMWI stellen kann?

    Ich hoffe, jemand kann mir helfen.

    Ihre Aussgae ist so nicht ganz korrekt. Denn der jeweilige Versorger vor-Ort ist für die Verfügbarkeit zuständig und verpflichtet, die Versorgung sicher zu stellen. Ich muß mich bei Problemen nicht an meinen Vertragspartner wenden, sondern an den Versorger.
    Und mal ehrlich, wann hatten Sie das letzte Mal Probleme, dass der Strom nicht geliefert wurde?!? Also ich hatte noch nie Probleme. Und wenn es mal einen Stromausfall gab, dann war die ganze Straße betroffen.

    Ich bin schon vor einigen Jahren zu den Dortmunder Stadtwerken gewechselt. Dabei wohne ich in Frankfurt am Main. Ich bezahle für 2.100 KW im Jahr 47€ monatlich. Und das mit der Möglichkeit einer monatlichen Kündigung; also keine lange Vertragslaufzeit. Und mit allen Gebühren. Neukunden müssen jetzt ein wenig mehr zahlen.
    Es gibt in Deutschland kaum einen günstigeren Anbieter. Und selbst die Portale Verivox, Check24, etc. führen diesen Anbieter gar nicht auf. Warum? Weil der günstig ist und es nicht nötig hat, Provisionen zahlen zu müssen.
    Schaut einfach auf deren Homepage: DEW21.de
    und gebt einfach eure Zahlen ein. Und ein Wechsel wo man auch wohnt ist kinderleicht und vollkommen problemlos.

    Ich habe soeben auch eine seltsame neue Erfahrung mit der Sparda Hessen gemacht.
    Meine Frau als Angestellte und ich als Selbständiger wollten eine Immobilie erwerben. Die Sparda machte zuerst eine Zusage und dann doch eine Absage. Begründung: zu geringes Einkommen. Ich als Selbständiger war denen nicht viel wert, obwohl meine Frau und ich ein hohes Einkommen erzielen.
    Dann haben wir nach einer anderen Lösung gesucht.
    Wenn meine Frau als alleiniger Kreditnehmer auftritt, dann erhalten wir die Hypothek. Schon kurios, wie Selbständige von den Banken behandelt werden. Obwohl jetzt weniger Einkommen vorhanden ist, wurde die Hypothek genehmigt.
    Es wurde sogar noch besser: Die Bank teilte uns mit, dass eine weitere Hypothek über diese Art Modell locker möglich wäre zu finanzieren.
    Vor wenigen Wochen haben wir diese Immobilie gekauft. Meine Frau und ich sind zusammen im Grundbuch eingetragen, aber die Hypothek läuft nur über den Namen meiner Frau.
    Die Bank. Das unbekannte Wesen.

    Liebe Community,


    bei der Prüfung von Krediten für Immobilien müssen Banken jetzt neue Regeln beachten. Einige meinen, die neuen Regelungen seien viel zu streng. Haben Sie oder Bekannte von Ihnen Probleme mit der Baufinanzierung? Haben Sie das Gefühl, die Bank legt Ihnen Steine in den Weg?


    Hallo in die Runde, wir haben vor 4 Wochen bei unserer Hausbank zwecks Anschlußfiinanzierung( Restschuld beträgt noch ca. 35.000,- €) angefragt, alle Unterlagen eingereicht aber bis heute noch kein Angebot bzw. eine Antwort bekommen. Aus dem Bekanntenkreis weis ich, daß es anderen ähnlich geht. Anfragen bei anderen Instituten waren teilweise auch negativ, da die Summe zu klein sei oder ähnliche Antworten.

    Alle Kredite unter 50 TEURO fallen neuerdings unter die Rubrik Ratenkredit. Für so einen kleinen Betrag erhält man keinen neuen Hypo-Vertrag. Am besten diese Summe sofort tilgen oder eine neue Immobilie kaufen und diesen Restbetrag mit einfließen lassen.