Beiträge von FT_Redaktion

    @Vers.BeraterGamper


    Antwort von Hermann-Josef Tenhagen:


    "Ich wünsche mir eine Beratung, die bezahlt wird. Und einen Verkauf von Produkten, an dem nur die reinen Verkaufskosten hängen. Produkte, bei denen die Beratungskosten die Kunden übermäßig belasten könnten, müssen so vereinfacht und standardisiert werden, dass eine kostenintensive Beratung unnötig wird und der Kunde trotzdem eine gute Dienstleistung erhält."

    @RaphaelP


    Antwort von Hermann-Josef Tenhagen:


    "Ich arbeite zwischen 60 und 70 Stunden und bin davon 15 bis 20 Stunden unterwegs, diese Woche Dienstag von 13 bis 19.30 Uhr bei einem Fernsehsender (im Studio und Interview 2 Stunden, Donnerstag von 9 bis 16 Uhr bei einer großen Wochenzeitung –Diskussion und Interview 2 Stunden) und Freitag den Tag zu Diskussionen über Fonds in Frankfurt (2 Stunden). Hin- und Rückweg im Zug oder Flieger nutze ich zum Arbeiten, mit dem Auto bin ich praktisch nie unterwegs (außer Taxi)."

    @Wolken


    Antwort von Hermann-Josef Tenhagen:


    "Wir sind bei Finanztip bei Tagesgeld und Festgeld strenger als meine alten Kollegen von Finanztest. Wir beziehen nämlich tatsächlich die wirtschaftliche Solidität der einzelnen Bank mit in unsere Auswahl ein. Und da fallen Banken durch, auch wenn wir die jeweiligen Einlagensicherungssysteme –wie Finanztest – für belastbar halten. Eine Liste der Banken, die wir geprüft und für zu leicht befunden haben, finden sie zum Beispiel am Ende des Ratgebers Festgeld. Dort gibt es auch Hinweise auf die konkreten Kriterien."

    @MHubert


    Antwort von Hermann-Josef Tenhagen:


    "Wir haben zwei Hauptinspirationen: Wichtige Termine, an denen Verbraucher Entscheidungen treffen müssen und von uns gern Hilfestellung annehmen – zum Beispiel die Entscheidung für die richtige KFZ-Versicherung im Herbst. Und Kontroversen, bei denen es um das Geld von uns kleinen Leuten geht – was ist die richtige Altersvorsorge oder das preiswerte Girokonto. Hier wollen wir helfen beim Verstehen und beim richtig Reagieren.


    Google hilft uns festzustellen, wie oft diese Fragen eigentlich in Deutschland jeden Monat gestellt werden. 1.000 mal, 10.000 mal oder 100.000 mal."