Beiträge von hartmann

    Ebenso können ihre Familienangehörigen in den Standardtarif wechseln, wenn sie bei einer GKV-Mitgliedschaft des Versicherten familienversichert wären.

    Zu dem Thema würde ich gerne eine Frage anstoßen die ich in einem anderen Themebereich schon einmal angeführt habe:
    Meine Frau und ich sind beide privat versichert. Beide Versicherungen (DKV und Barmenia) konnten (wollten) keine Aussagen treffen, wie der Anspruch " maximal 150 % des GKV-Höchstbeitrags für privat versicherte Ehepaare" in die Tat umgesetzt werden kann. Beide Versicherer haben mir mitgeteilt : " wir bieten keine Familienverträge an". Für eine kleine Info wäre ich dankbar.

    Der Beitrag bzw. die Frage von KTitze trifft den Nagel auf den Kopf. Meine Frau und ich sind beide privat versichert. Beide Versicherungen (DKV und Barmenia) konnten keine Aussagen treffen, wie der Anspruch " maximal 150 % des GKV-Höchstbeitrags für privat versicherte Ehepaare" in die Tat umgesetzt werden kann. Beide Versicherer haben mir mitgeteilt : " wir bieten keine Ehegattenverträge an".
    Darüber hinaus war keine der Versicherungen in der Lage die Beitragshöhe (Höchstbetrag der GKV) unter Berücksichtigung der bisherigen Altersrückstellungen bei der jeweiligen Versicherung zu beziffern. Zur Planung meines Ruhestandes in einigen Jahren, ich bin 57 Jahre alt, ist die Entscheidung für die richtige PKV-Vertragsform und die Höhe des Beitrages fundamental wichtig. Über einen Tip, der mit dabei weiterhelfen kann, wäre ich sehr dankbar.
    Viele Grüße an die Community, Hartmann.