Beiträge von tim.buktu

    So,


    habe soeben Fax an Creditplus gefaxt mit Nachfrist bis 05.12.14. Glaube aber nicht, dass sich bei denen was tut, werde zeitgleich für Anfang übernächster Woche Anwaltstermin ausmachen. Es geht um 2000 € incl. Zinsen, da werde ich es auf keinen Fall auf die Verjährung ankommen lassen.


    Postbank hat Nachfrist bis 02.12., laut Telefonat wurde mitgeteilt, alle Vorgänge, die bis 28.11. eingescannt wurden (meins wurde am 17.11. eingescannt) erhalten bis nächsten Freitag das Schreiben, dass die Bank auf die Einrede der Verjährung verzichtet. Haben aktuell vier Wochen Bearbeitungsrückstand. Bin ja mal gespannt, ob was kommt.


    Hallo,


    können Sie ggf. Ihren Brief zur Nachfrist hier einstellen?In der Verwandtschaft muss der eine oder andere wohl leider ebenfalls diesen Schritt gehen. Bzw. sie wollen es so.


    Danke.

    Ich wollte bloß mal anmerken das es für alle die bis jetzt die Verjährung nicht hemmen konnten höchte Zeit wird. Es kommt nicht darauf an, dass die Klage bis zum 31.12 beim Gericht eingegangen ist, sondern das auch der Gerichtskostenvorschuß vorher bezahlt worden ist und das kann in der Regel auch nochmal 14 Tage dauern bis man den Bescheid bekommt um es dort einzuzahlen. Also kann es aufgrund der Feiertag und des hohen Aufkommen bei den Anwälten und Gerichten sehr eng werden, wenn man jetzt noch länger wartet. Wenn ich lese das hier einige ein Anspruch auf 5 stellige Beträge haben und auf Fristsetzungen bei der Bank mit weiteren Fristsetzungen arbeiten, dann kann ich das irgendwie nicht verstehen. Es reicht doch wenn ihr eine Frist gesetzt habt und somit befindet sich die Bank im Verzug und muss auch für die RA Kosten aufkommen. Bei solch hohen Beträgen würde ich auf jeden Fall mit Anwalt arbeiten, da wäre mir das Risiko zu groß. Ich habe meine Sachen schon nach Ablauf meiner Fristen am 14.11 zum Anwalt gegeben, da die Banken selbst auf Schreiben vom RA nicht antworten wird es dann wohl auf eine Klage rauslaufen.


    Deswegen empfehle ich auf jeden Fall den Ombudsmann, da hier die Verjährung mit dem Eingang des Einschreibens gehemmt wird.

    Hallo, bin neu im Forum und verfolge seit gestern das Thema. Hier meine Erfahrung mit der Rückforderung der Kreditbearbeitungsgebühr:
    Die Santander Bank hat anstandslos mit dem üblichen Formschreiben geantwortet - Fristsetzung 20.11. Zahlung für einen Kredit war am 14.11. überwiesen ohne Zinsen. Die letzte Zahlung kam gestern auch ohne Zinsen. Die SWK Bank rührt sich garnicht weder durch Zahlung noch durch ein Schreiben, die habe ich gestern über Ihre Website nochmals angeschrieben und mit rechtlichen Schritten gedroht. Mal abwarten! Da ich heute erst gelesen habe, dank diesen Threads, dass man auch Bearbeitungsgebühren bei Vorfälligkeitsentschädigung zurückfordern kann, habe ich jetzt noch ein Schreiben an die Commerzbank damals Dresdner aufgesetzt. - Auflösung des Immobiliendarlehens Januar 2009. Weiß jemand wie hier die Verjährungsfrist ist???


    Das wäre mir neu, schließlich steckt da ja tatsächlich eine Leistung hinter den Vorfälligkeitskosten. Wo haben Sie Ihre Infos her?



    Die Autobanken haben mich positiv überrascht. Auch wenn es etwas gedauert hat. Wenn ich meine Erfahrungen und zum Teil die der anderen Mitglieder hier lese. Zahlen BG plus Zinsen wie in den Antwortschreiben versprochen.


    Die Autobanken sind zum einen sicherlich nicht so unter Druck (weniger Rückstände da weniger Verbraucherkredite) und zum anderen auch interessiert, dass Sie künftig wieder ein Fahrzeug bei dieser Fahrzeugmarke kaufen.


    Für Santander und Co. sind wir mehr oder weniger Laufkundschaft. Auch wenn hier viele rufen: nie wieder Bank XY. Wenn diese Bank in 10 Jahren die besten Konditionen bietet... ob da jeder an seine heutige Entscheidung erinnert? ;)


    Welche Logik steckt hier denn drin? Das Einschalten eines RA garantiert dann die Rückzahlung von BG und Zinsen? Ist nicht Ihr Ernst oder?


    Noch einmal: mit dem Eingang beim Ombudsmann (via Einschreiben) wird die Verjährung gehemmt. Der Ombudsmann wird sich wohl an die BGH-Urteile halten und diese den anhängigen Banken vorgeben. Diese müssen sich dann danach richten.


    Wenn ich hier lese, wie fix einige den RA eingeschaltet haben, würde es mich nicht wundern, wenn der eine oder andere zu früh dran war und auf den Kosten sitzen bleibt. RA sollten erst eingeschaltet werden, wenn gar keine Reaktion innerhalb der selbst gesetzten Frist erfolgt. Und auch nur dann. Die sogenannten Zwischenbescheide sehe ich als Laie in der Tat als Reaktion der Bank. Möglich, dass dann u.U. tatsächlich so entschieden wird, dass die Kosten eines RA unverhältnismäßig sind.


    Bin erstaunt, wie hier alle RA in die Höhe gehoben werden. Die halten derzeit doch auch nur die Hand auf, für die Dinge, die jeder von Ihnen via OM selbst und kostengünstig erledigen kann. Jedes kostenerhöhendes Element landet am Ende doch eh nur wieder beim Kunden - und damit bei Ihnen und mir.



    Zum Thema Zinsen: klar sind die Herren und Damen bemüht, die BG schnellstmöglich auszuzahlen - und ggf. vor der Berechnung der ZInsen. Das reduziert Zinskosten. Denn das BGH gewährt nur Zinsen für die BG bzw. den Zeitraum bis zur Auszahlung. Für mich ein normaler Vorgang, wenn auch die Kommunikation seitens der Banken besser laufen könnte.


    Und nein, ich arbeite nicht für eine Bank. Und ja, ich erwarte auch noch zwei BG von der Santander - bin da allerdings ganz entspannt.


    Mir fehlt dr Hinweis auf das Thema Verjährung ala "Falls Ihnen das nicht innerhalb dergesetzten Frist möglich ist, bitte ich Sie durch schriftliche Erklärung mir gegenüber bis zum obigen Termin auf die Einrede der Verjährung bis zum
    31.05.2015 sowohl in Bezug auf das Bearbeitungsentgelt als auch die Nebenforderungen zu verzichte."

    Hallo,
    kann mir jemand meine Fragen beantworten.
    Ich hatte vier Kredite bei der TARGO (jeweils Aufstockung der bisherigen Kredite). Sie hatten alle die gleiche Nummer (meine Kundennummer bei der TARGO).
    Ich habe nur ein Musterbrief an die TARGO für alle Kredite gesendet. Habe ich jetzt ein Problem? Sollte ich ein Musterbrief für jeden Kredit getrennt senden?


    Haben Sie denn die Rückforderungssummen getrennt im Brief ausgeführt und alles in einen Topf geworfen?

    Hallo. Laut Aussage meines Anwalts sind diese Standardschreiben "Aus Kulanz und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht..."""für die Santanderbank nicht bindend. D.h. nach 31.12.14 ist alles verloren wenn die Bank nicht gezahlt hat.


    Das würde sich insofern nicht mit dem Artikel hier bei Finanztipp decken:

    Zitat

    [...]Diese Antwortschreiben enthalten meist zusätzlich den Hinweis, dass keine Maßnahmen zur Hemmung der Verjährung erforderlich sind. Sie als Kunde sind damit in einer sicheren Position. [...]


    Quelle: http://www.finanztip.de/kreditgebuehren-urteilsbegruendung/


    Sorry, wenn ich das hier so sage: aber als Antwort würde ich auch dergleich argumentieren. Warum? Die sehen ihre Arbeit dann auf jeden Fall bezahlt. Und dafür schreiben die Herren und Damen nur einen Brief mit Fristdrohung.

    Wahnsinn, wie fix hier manche mit dem Anwalt drohen. Nun ja, darf natürlich jeder selbst entscheiden.


    In Sachen
    - Targobank (keine Reaktion)
    - Commerzbank (fehlende Urteilsbegründung, Formular)
    - Santander (keine Zinsen)
    - Zinsforderung (Musterbrief: http://www.finanztip.de/filead…Nachforderung_Zinsen.docx)
    - Verjährung


    empfehle ich, diesen Artikel in Ruhe zu lesen. M.E. werden dort zentral viele Themen ge/erklärt:
    http://www.finanztip.de/kreditgebuehren-urteilsbegruendung/


    Hallo @Pelle,


    nachdem mein Bruder eben dieses Schreiben erhalten hat, die Frage an Sie, ob es schon Rückmeldung/Neues gibt. Sie haben ja das Formular mit Fristsetzung bereits versendet.


    Vielen Dank und Gruß

    Hallo Tim.buktu. Auch ich hatte dieses Schreiben auf meine beiden Kredite bekommen. Da ich der ganzen Sache auch nicht so recht traue, werde ich zum Einen die Zinsen nocheinmal separat anfordern und was die Bearbeitungsgebühr betrifft, vorsorglich den Ombudsmann einschalten. Da man nicht weiß, wie lange die Santander tatsächlich braucht um die Bearbeitungsgebühr zu überweisen.
    Wo ich das erste mal (Urteil im Mai) die Bearbeitungsgebühr zurück gefordert hatte, kam diese auch recht schnell. Aber mir ist die Zeit bis 31.12. zu knapp um abzuwarten.


    Danke für Ihre Antwort. Für mich ist wichtig, ob der ausgesprochene Verzicht einer Verjährung rechtlich bindend ist. Denn ob mir die Zinsen heute oder in 2015 gezahlt werden, ist für mich unerheblich. Im Gegenteil, dann wirds ja für die Bank noch teurer - und damit für mich "rentabler". :D

    Mahlzeit!


    Ich lese hier seit einigen Tagen aktiv mit, bin leider erst bei Seite 47. Dennoch brennt mir mein Thema unter den Nägeln, ich hoffe daher um Nachsicht, sofern es bereits beantwortet wurde.


    Ich habe vor einer Weile einen PKW gekauft und dabei die Finanzierung des Vorbesitzers übernommen. Hierzu musste ich eine "Gebühr für die Durchführung" der Schuldübernahme iHv. 250 EUR bezahlen. Diese habe ich mit dem Urteil Anfang des Jahres eingefordert. Leider erhielt ich eine Absage, dass lt. Vertrag keine Bearbeitungsgebühr vereinbart wurde. Sprich man geht davon aus, dass diese "Gebühr für die Durchführung" keine Bearbeitungsgebühr im Sinne des Urteils wäre. Richtig?


    Ansonsten bin ich noch bei der S-Bank mit zwei Verträgen vorständig. Auf beide Schreiben vom vergangenen Montag (17.11.2014) erhielt ich am Donnerstag (20.11.2014) folgende Rückmeldung. Damit erkennt die Bank an, dass eine Verjährung vom Tisch ist - auch wenn die Zahlung ggf. erst nach dem 31.12.2014 vorliegen sollte. ODER?


    Zitat

    Ihr Schreiben zum Thema Bearbeitungsgebühr haben wir erhalten!


    Wir werden Ihnen die gem. BGH-Urteil vom 28.10.2014 zum jetzigen Zeitpunkt nicht verjährten Bearbeitungsgebühren aus Kulanz und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht erstatten. Die Erstattung erfolgt auf das bei uns hinterlegte bzw. von Ihnen benannte Konto.


    Bitte haben Sie jedoch Verständnis, dass die Erstattung aufgrund des hohen Anfrageaufkommens einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Weitere Maßnahmen Ihrerseits zur Unterbrechung der Verjährung sind nicht erforderlich und es besteht keinerlei Notwendigkeit, einen Anwalt zu mandatieren, einen Mahnbescheid zu beantragen oder das Ombudsmanverfahren zu betreiben.


    Nachdem die S-Bank wohl unterschiedlich arbeiten soll (mal 1% Zinsen, mal keine, ...), hier noch der Hinweis, dass mein Schreiben von der Hauptverwaltung (Service-Team-Kredit) bearbeitet wurde.

    Hallo und guten Tag, ich bin neu im Forum, vielleicht kann mir
    jemand helfen. Meine Eltern hatten 2 Autokredite in den letzten 10
    Jahren bei der Seat Bank abgezahlt und darum die Unterlagen vernichtet.
    Wie bekommt man nun raus ob da Bearbeitungsgebühren bezahlt worden sind?
    Vielen Dank für Antworten.


    Hierzu einfach die Bank anschreiben und um Übersendung einer Kopie der Unterlagen bitten. Banken (und Co.) müssen diese Daten 10 Jahre vorrätig haben (beginnend ab Kreditende).